Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

SC Paderborn vergibt Siegchance und entlässt Manager Born

gettyimages, Marc Brasnic und Michael Born

Auch mit dem neuen Trainer, René Müller, geht die Sieglos-Serie des SC Paderborn weiter. Gegen harmlose Fürther reicht es nur zu einem Unentschieden. Nach Effenberg muss nun auch Manager Born gehen.

Veröffentlicht am 06. März 2016 von

(Hannover) Das erste Spiel nach der Trennung von Stefan Effenberg brachte nur bedingt einige Lichtblicke. Trotz einer guten Leistung der Paderborner, blieb der Abstiegskandidat zum 13. Mal in Folge sieglos. Kurz vor Schluss musste die Mannschaft des neuen Trainers, René Müller, gegen Greuther Fürth noch das 1:1 hinnehmen. Nach vermehrter Kritik der Fans an der Vereinsführung, wurde zudem Manager Michael Born entlassen.

Trotz eines guten Auftritts des SC Paderborn am Samstag, konnten die Gastgeber wieder keinen Sieg erringen. Der abstiegsbedrohte Sportclub ging zwar in der 19. Minute durch Nicklas Helenius in Führung, doch die Fürther konnten dank Ante Vukusic (83.) noch ausgleichen. Dieser Punktgewinn war für die SpVgg eher glücklich, da Paderborn vor allem in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaft war. Die Ostwestfalen waren deutlich aktiver und hatten bereits vor dem 1:0 einige Chancen, um in Führung zu gehen. Auch nachdem Helenius nach einer Flanke von Koc einköpfte, blieb die erwartete Reaktion der Gäste aus. Die Hausherren verpassten es, trotz guter Möglichkeiten, ein weiteres Tor nachzulegen.

Joker Vukusic sorgt für den Ausgleich

Nach der Pause dominierte der SCP weiterhin die Partie, jedoch ohne das nötige Glück im Abschluss. Die SpVgg spielte nun ebenfalls mehr nach vorne, vergaben ihre Chancen aber kläglich. Trainer Ruthenbeck reagierte und brachte unter anderem Vukusic, der in der 83. Minute genau richtig stand, als der Ball nach einem Kopfball von Franke vor seinen Füßen landete. Der Fürther musste die Kugel nur noch aus einem Meter über die Linie drücken. Am Ende war es ein glücklicher Punktgewinn für die Franken und eine weitere Fortsetzung der Paderborner Sieglos-Serie.

Paderborn reagiert auf Kritik der Fans

Während der Partie fielen die Fans des SC Paderborn durch mehrmalige „Vorstand raus!“-Rufe auf. Die Kritik an der eigenen Vereinsführung war groß, nachdem Trainer Effenberg am Mittwoch entlassen wurde. Daher ist es wenig überraschend, dass der Verein einen Tag nach der Partie die Trennung von Manager Michael Born bekannt gab. „Wir haben in den vergangenen Tagen intensiv die Situation rund um unsere Lizenzmannschaft analysiert. Jetzt geht es in erster Linie darum, die notwendige Ruhe für das große Ziel Klassenerhalt im Verein herzustellen“, teilte Vizepräsident Martin Hornberger mit. Zu den genauen Gründen der Entlassung wird es keine weitere Angaben geben. Born war in der jüngsten Vergangenheit für einige Fehleinkäufe und auch für die Verpflichtung Effenbergs verantwortlich. Dadurch war der 48. Jährige zuletzt vermehrt in die Kritik geraten.


Schlagworte: Michael Born, René Müller, Ruthenbeck, SC Paderborn, SpVgg Greuther Fürth, Stefan Effenberg

Artikelinformationen


Datum: 06. März 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Lisa Brautmeier


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi