Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Schwache Niedersachsen schenken Mainz drei Punkte

getty images 3

(Hannover.) Mit dem 3:0-Erfolg erzielte Mainz seinen ersten Heimsieg in der laufenden Bundesliga-Saison. Von Beginn an war die Mannschaft um Trainer Schmidt die spielbestimmende Mannschaft und sicherte sich mit einem klaren 3:0 die nächsten drei Punkte.

Veröffentlicht am 31. August 2015 von

Nach dem 2:1-Sieg bei Borussia Mönchengladbach nahm Mainz-Coach Martin Schmidt zwei Veränderungen in der Startformation vor. Brosinski und Park machten Platz für Balogun und Bengtsson. Aber auch bei den Gästen aus Niedersachen wurde im Vergleich zur Heimniederlage gegen Bayer 04 Leverkusen zweimal gewechselt. Karaman blieb auf der Bank, für ihn spielte Klaus von Anfang an und Bech kam für den verletzten Erdinc.

Mainz belohnt sich früh

Am Anfang zeigten sich die Hausherren noch abwartender. Hannover hingegen versuchte das Passspiel der Mainzer früh zu stören, um sich so eine Chance zu erarbeiten. Doch die Gastgeber mussten früh in der Partie umstellen. Nach nicht einmal zehn Spielminuten verließ Frei humpelnd den Platz und Latza kam für ihn auf das Spielfeld. Der eingewechselte Mittelfeldspieler hatte im Anschluss auch die erste gute Möglichkeit auf Seiten der Mainzer (11.). Nur vier Minuten später durften die Gastgeber zum ersten Mal jubeln. Durch den Steilpass von Jairo auf Muto kam dieser frei vor Zieler zum Abschluss und schob das Leder über der Linie. Die Mainzer hatten nun deutlich Selbstvertrauen getankt und hatten durch Muto in der 18. Minute die nächste Großchance, scheiterten allerdings am 96-Keeper. Doch in der 29. Spielminute klingelte es wieder im Kasten der Hannoveraner. Nach einem Eckball kam wieder Muto frei vor dem Tor zum Schuss und zirkelte die Kugel in‘s Tor. Eine Reaktion der Gäste aus Hannover blieb trotz der 2:0-Führung der Mainzer aus. Weiterhin war in der Offensive wenig von den 96er zu sehen. So gingen beide Mannschaften mit einer verdienten 2:0-Führung auf Seiten der Mainzer in die Pause.

Erhoffte Reaktion blieb aus

Hannover-Trainer Frontzeck reagierte zu Beginn der zweiten Hälfte auf die schwache Leistung der ersten Halbzeit. Saint-Maximin und Karaman sollten neuen Schwung in die Offensive der Gäste bringen. Für sie verließen Bech und Klaus das Spielfeld. Doch die erhoffte Wirkung zeigten beide Wechsel nicht. Nach nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff erzielten die Hausherren das 3:0. Marcelo leistete sich ein folgenschweren Fehlpass und schickte Malli alleine vor das Tor von Ron-Robert Zieler, umrunde diesen und hämmerte das Leder in’s Tor der Gäste. Im Folgenden schalteten die Mainzer einen Gang runter. So gelang es den Hannoveranern einige gute Möglichkeiten herauszuspielen (58./62.). Die beste Chance für die 96er hatte allerdings Salif Sané in der 75. Spielminute. Dieser zog aus rund 20 Metern vor dem Tor ab, das Leder landete am Pfosten und prallte zurück in den Strafraum. Doch auch in der letzten Viertelstunde zeigten die Niedersachsen nichts nennenswertes mehr. Einzig und allein Keeper Zieler rettete die Gäste vor einer Blamage (84./90.). Am Ende ging Mainz 05 mit einem hoch verdienten 3:0 und weiteren drei Punkten vom Platz.

Nach der Länderspielpause treten die Mainzer nun auf Schalke an. Hannover 96 hingegen erwartet zu Hause den derzeitigen Tabellenführer Borussia Dortmund.


Schlagworte: Hannover 96, Mainz 05, Martin Schmidt, Michael Frontzeck, Yoshinori Muto, Yunus Malli

Artikelinformationen


Datum: 31. August 2015
Veröffentlicht von:
Bildquelle: getty images


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi