Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Schweini-Ausbootung: Folgt die Vertragsauflösung?

Generated by  IJG JPEG Library

Seit Wochen trainiert Ex-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger in der zweiten Mannschaft von Manchester United. Eine Rückkehr ins Team von Star-Trainer José Mourinho ist so gut wie ausgeschlossen. Der Rekordmeister will ihn unbedingt loswerden und von der Gehaltsliste streichen.

Veröffentlicht am 19. September 2016 von

Wohl kaum hätte die Saison für Weltmeister Bastian Schweinsteiger schlechter starten können als unter Neu-Coach José Mourinho. Der 32-Jährige hat in dieser Saison noch kein Spiel für die `Red Devils‘ bestritten. Zudem besitzt der Weltmeister noch einen Vertrag über zwei Jahre.

Die „Daily Mail“ berichtet, dass die Red Devils mit Schweinsteiger eine vorzeitige Vertragsauflösung erzielen und ihn somit schnellstmöglich von der Gehaltsliste streichen wollen. Schweinsteigers Gehalt in Manchester soll bei rund zehn Millionen Euro pro Jahr liegen. Laut der englischen Zeitung soll United mit einer Abfindung von rund acht Millionen Euro rechnen.

Erst im Sommer 2015 wagte Schweinsteiger den nächsten Schritt in seiner Karriere und wechselte für neun Millionen Euro von Bayern München zu Manchester United in die englische Premier League. Unter dem damaligen Trainer Louis van Gaal kam der defensive Mittelfeldspieler in seiner ersten Saison in England auf insgesamt 31 Einsätze.

Seit der Degradierung des Ex-Nationalspielers wurde bereits in der Sommerpause heftig über einen Wechsel diskutiert. Zahlreiche Klubs, wie beispielsweise Juventus Turin, Schalke, AC Mailand, Besiktas Istanbul oder PSG sollen interessiert gewesen sein. Auch ein Wechsel in die MLS oder eine Rückkehr nach München soll Thema gewesen sein.


Schlagworte: Bastian Schweinsteiger, José Mourinho, Manchester United

Artikelinformationen


Datum: 19. September 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi