Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Tennis

Souverän ins Viertelfinale

Kerber

Die deutschen Tennisdamen Angelique Kerber und Laura Siegmund sind souverän in das Viertelfinale der Olympischen Sommerspiele eingezogen. Am Dienstagabend konnten sich die deutschen Auswahlspielerinnen in ihren jeweiligen Achtelfinals durchsetzen und den Traum einer Medaille weiter träumen. Für eine Goldfavoritin ist dieser jedoch bereits geplatzt.

Veröffentlicht am 10. August 2016 von

„Viertelfinale – das hört sich bombig und genial an. Alles, was jetzt noch kommt, ist ein Sahnehäubchen. Was nicht heißt, dass ich keine Sahnehäubchen mag“, so freute sich Laura Siegmund nach ihrem Sieg gegen die Belgierin Kirsten Flipkens über den Einzug in das olympische Viertelfinale. Die Weltranglisten-32. wuchs bei dem souveränen 2:0 Erfolg beinah über sich hinaus, weiß auch ihre Trainerin Barbara Rittner: „Ich habe Laura auf Hartplatz noch nie so gut spielen sehen. Sie strotzt vor positiver Energie, alles ist möglich.“ Dabei musste sie mit Flipkens so einiges aushalten. Trotz Behandlungspausen und heftigen Protesten gegen Schiedsrichterentscheidungen ließ sich die Deutsche nicht aus der Ruhe bringen und überzeugte mit klaren 6:3 und 6:4 Satzerfolgen.

Deutsche Nummer eins auf Kurs
Auch die Australian-Open-Gewinnerin Angelique Kerber machte es nur wenig später ihrer Mannschaftskollegin gleich. In ihrem Match gegen die Australierin Samantha Stosur konnte sie bereits im ersten Satz ihre Stärken zeigen und ließ der Weltranglisten 16. aus Australien beim 6:0 keine Chance. Im zweiten Satz fand Stosur dann jedoch besser in das Spiel und machte es der deutschen sichtlich schwerer. Beim Stand von 5:4 zeigte Kerber dann nerven und gab trotz fünf verteidigter Breakbälle ihr Aufschlagspiel ab. Doch die Antwort der deutschen Medaillenhoffnung folgte sofort. Nach dem direkten Re-Break entschied die Weltranglisten zweite dann auch den Tiebreak für sich und brachte den Viertelfinaleinzug in trockene Tücher. „Es war ein sehr intensives Match. Und ich bin froh, es in noch in zwei Sätzen geschafft zu haben“, analysiert Kerber ihre eigene Leistung nach dem Spiel.

Williams überrascht
Den deutschen Tennisdamen definitiv nicht ins Achtelfinale folgen wird Serena Williams. Die Goldmedaillengewinnerin aus London 2012 konnte sich überraschend nicht gegen die  Ukrainerin Jelina Switolina durchsetzen und schied somit aus dem olympischen Turnier aus. Switolina konnten die klare Favoritin mit 6:4 und 6:3 schlagen und verhinderte somit einen Medaillengewinn der Weltranglisten ersten aus der USA, denn auch im Doppel ist Williams bereits zusammen mit ihrer Schwester Venus in der ersten Runde ausgeschieden.

Eine Medaille nicht mehr fern
Für Kerber und Siegmund ist der Weg zu einem ersten olympischen Edelmetall mit nur noch zwei Erfolgen nicht mehr fern. Kerber weiß jedoch: „Bis dahin ist aber noch ein weiter Weg.“ Auf Siegmund wartet nun die Puerto Ricanerin Monica Puig im Viertelfinale. Puig konnte sich zuvor überraschend gegen die Weltranglisten dritte und French-Open-Siegerin Garbine Muguruza durchsetzen. Kerber, die nach Williams ausscheiden nun als Favoritin auf den Titel gilt, muss gegen Johanna Konta ran. Aber egal, wie das deutsche Duo in ihren Viertelfinals abschneiden wird, fest steht, dass es schon jetzt der beste Auftritt deutscher Tennisdamen bei olympischen Sommerspielen seit 24 Jahren ist.


Schlagworte: Damen, Kerber, Olympia 2016, Siegmund, Tennis, Viertelfinaleinzug, Williams

Artikelinformationen


Datum: 10. August 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi