Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Spanien siegt in letzter Minute

Thiago Alcantara of Spain  during Group-D preliminary round between Spain and Czech Republic at Stadium Municipal on June 13, 2016 in Toulouse, France. (Photo by Manuel Blondeau/Icon Sport)

Der Titelverteidiger will auf keinen Fall so eine Vorrunde wie in der Weltmeisterschaft in Brasilien spielen. Schaffen das die Iberer gegen die Tschechien? Oder folgt ein erneuter Rückschlag?

Veröffentlicht am 14. Juni 2016 von

(Hildesheim) Am ersten Spieltag trifft Spanien auf Tschechien. Spanien muss nach der gescheiterten Weltmeisterschaft in Brasilien wieder einiges gut machen. Schon im Vorfeld hat der Torwart David De Gea für Aufsehen durch einen Skandal gesorgt. Trotz dieser Enttäuschung setzt Del Bosque dennoch auf den jungen Torwart und lässt Casillas auf der Bank. Für Tschechien lief die Qualifikation alles andere als gut, sie sind die Mannschaft mit den meisten Gegentoren (14).

Bemühung gegen Spielverhinderung

In den ersten 15 Minuten läuft das Spiel vor sich hin. Wie zu erwarten spielt Iniesta, nach den Abgängen von Xavi und Xavi Alonso, eine noch wichtigere Rolle in der spanischen Nationalmannschaft. Die Spanier gehen immer tiefer in die Hälfte der Tschechen, was sehr gefährlich für diese ist. Nach knapp 15 Minuten dann die erste große Chance für Spanien, Silva passt auf Morata, aber Cech rettet seine Mannschaft mit einer Glanzparade. Die Spanier zeigen sich sehr variabel und befinden sich immer öfter und länger im Strafraum der Tschechien. Diese hingegen ziehen sich immer mehr in den eigenen Strafraum zurück. Sie spielen nicht den Ball, sondern verhindern nur noch die Angriffe und spielen somit nur bedingt mit. In der 29. Minute hat Morata bereits die zweite große Chance, kann aber nicht abschließen, da Cech eine sehr starke erste Halbzeit spielt. Nach gut einer halben Stunde haben die Spanier 2/3 Ballbesitz und demensprechend haben sie mehr Torchancen als die Tschechien. In der 39. Minute versucht Iniesta einen Abschluss mit einem weitem Ball, dieser geht aber über das Tor hinaus. In der 45. Minute hat De Gea seine erste Aktion in seinem Debüt, welche er souverän meistert.

Die erste Halbzeit zwischen dem Titelverteidiger und dem Außenseiter verlief unspektakulär. Spanien ist klar besser, zeigen aber insgesamt zu wenig Leistung und Tschechien muss aufpassen, dass sie nicht zu defensiv spielen.

Pique rettet den Titelverteidiger

Die Tschechien beginnen die zweite Halbzeit ganz anders als sie die erste beendet haben, sie spielen stark, aber auch defensiv. Spanien spielt schon zu Beginn sehr druckvoll und hat gleich zu Anfang der zweiten Hälfte vier Ecken hintereinander, können jedoch keine in ein Tor verwandeln. Trotzdem liegt die Führung für die Spanier in der Luft. Das ganze Spiel findet nur noch in der tschechischen Hälfte statt. In der 57. Minute hält David De Gea einen Freistoß von Tschechien, die erste Aktion in der zweiten Halbzeit von den „Außenseitern“. Alles was von den Tschechien nach vorne geht, wird über Rosicky gespielt. In der 65. Minute verhindert Fabregas die Führung für die Tschechien durch eine letzte Rettung auf der Linie. Nach gut einer gespielten Stunde sind die Tschechien besser geworden und spielen auch nicht mehr so defensiv. Fünf Minuten später vergibt Alba die Chance zum Führungstreffer. Er taucht alleine vor Cech auf, doch im letzten Moment springt ihm der Ball ans Knie und somit kann er nicht richtig abschließen. Spanien macht in den letzten 20 Minuten noch ordentlich Druck und bewegt sich im Strafraum der Tschechien als wäre es das einfachste der Welt. Jedoch kommen sie nicht zu einem vernünftigen Abschluss, weil die Mannschaft aus Tschechien überragend gegen die Titelverteidiger verteidigt. Durch das geduldige Spiel der Spanier und dem kreativen Kopf der Mannschaft, Iniesta, fällt in der 87. Minute der Führungstreffer durch Gerard Pique.

Durch den späten Treffer von Pique gewinnt Spanien sein Auftaktspiel in letzter Sekunde. Dennoch ist der Sieg, gegen die am Ende starken Tschechien, mehr als verdient. Spanien ist der Favoritenrolle absolut gerecht geworden und Tschechien muss in den nächsten Spielen von Anfang an offensiver spielen und sich nicht nur auf ihren Star Rosicky verlassen.


Schlagworte: Andres Iniesta, David De Gea, Europameisterschaft 2016, Frankreich, Gerard Pique, Rosicky, Spanien, Toulouse, Tschechien

Artikelinformationen


Datum: 14. Juni 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Nicole G.


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi