Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

US-Sport

Surfen wird olympisch

Das Surfen gehört nun zu einer der fünf neuen olympischen Disziplinen und wird  2020 in Tokyo ausgetragen.

Veröffentlicht am 05. August 2016 von

Hannover. Das Exekutivkomitee des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) beschloss die Aufnahme von fünf neuen Disziplinen. Darunter gehören die Sportarten Baseball/Softball, Karate, Skateboard, Sportklettern und Surfen. Schon länger wurde das Thema Surfen bei den Olympischen Spielen diskutiert- mit Erfolg.

IOC- Präsident Thomas Bach sagte dazu: „Wir wollen den Sport zur Jugend bringen. Mit den vielen Optionen, die junge Leute heute haben, können wir nicht länger erwarten, dass sie automatisch zu uns kommen.“

Wo wird gesurft?

Die Surf Wettkämpfe werden wie üblich im offenen Ozean ausgetragen, genauer gesagt am Spot „Chiba“, welcher 45 Minuten von Tokyo entfernt ist.

Wer darf alles Surfen?

Insgesamt werden 40 Surfer aus aller Welt an zwei Tagen antreten, darunter 20 Frauen und 20 Männer. Außerdem wird nur mit einem sogenannten Shortboard als einzige Kategorie gesurft. Wie das genaue Set-Up aussieht, ist noch unklar.

Verliert das Surfen etwa sein letztes bisschen soul ?

Natürlich gibt es auch Gegner, die sich schon immer gegen die Aufnahme von Surfen bei den Olympischen Spiele gewehrt hatten. Die Angst besteht nämlich darin, dass Surfen zu einer Kommerz- Sportart geworden ist und bald ganz seinen „soul“ verlieren könnte.

Entscheidend ist vor allem aber, wie populär die neuen Disziplinen bei den jungen Leuten im jeweiligen Austragungsland ankommen.

 

 

 

 

 


Schlagworte: Olympia 2020 Japan, Olympische Spiele, Surfen

Artikelinformationen


Datum: 05. August 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi