Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Handball

THW Kiel besiegt Titelverteidiger aus Barcelona

Starker Niklas Landin hält den Sieg für den THW Kiel fest

Im Viertelfinale der EHF Champions League treffen der Rekordmeister aus Kiel und der FC Barcelona aufeinander. Schon im Hinspiel können beide Mannschaften einen wichtigen Schritt in Richtung Final-Four nach Köln setzen. Jeder Handball-Fan konnte sich also auf ein spannendes Spiel freuen.

Veröffentlicht am 24. April 2016 von

(Hannover) Der THW Kiel hat in der EHF Handball Champions League ein Ausrufezeichen gesetzt und den FC Barcelona in heimischer Halle klar besiegt. Vor 10.300 Fans konnten die Gastgeber ein starkes Spiel zeigen und deutlich mit 29:24 gewinnen.

Patrick Wiencek gibt Comeback

Nachdem die Kieler in der DKB Handball Bundesliga am vergangenen Spieltag keine besonders gute Leistung zeigen konnte, kämpfte man sich in der Kieler Sparkassen Arena zurück zu den besten Teams Europas. In Balingen kamen die Zebras aus Kiel nicht über ein 22:22-Unentschieden beim HBW Balingen-Weilstetten hinaus.

Nach über einem halben Jahr Verletzungspause, konnte Kreisläufer Patrick Wiencek nach seinem Kreuzbandriss gegen den FC Barcelona sein Comeback geben. Zwar war er nicht der Schlüsselspieler zu dem klaren Sieg, trotzdem konnte er mit einem Tor etwas zu dem Erfolg beitragen.

Starke Leistung der Kieler bringt Sieg

In einer starken ersten Hälfte zeigte vor allem Linksaußen Dominik Klein was er drauf hat. Mit gleich neun Treffern hat der Weltmeister von 2007 einen unglaublich guten Tag erwischt. Entscheidenden Anteil am Erfolg hatte aber auch Torhüter Niklas Landin, der mit 13 Paraden und 35% gehaltenen Würfen eine bärenstarke Leistung zeigte.

Kiels Coach Alfred Gislason warnte sein Team aber davor, sich zu sicher zu fühlen: „Wir freuen uns über diesen Sieg, aber wir sind alles andere als weiter. Wir sind nach wie vor krasser Außenseiter.“

Ex-Kieler Filip Jicha erwischt schweres Spiel

Bei Barcelona fand die THW-Legende Filip Jicha gegen seine Ex-Teamkollegen gar nicht richtig ins Spiel und erzielte im gesamten Spiel nur zwei Tore. Hinterher gab der im Spiel nervös wirkende Jicha zu, dass ihm das Spiel nicht leicht fiel.

„Es ist für mich ein schwieriges Spiel – umso schwieriger, da ich in Kiel meine besten Jahre hatte“,sagte Jicha.

 

Beim Rückspiel in Barcelona geht es dann für den THW um den Einzug in das Final Four, welches am 28. und 29. Mai in Köln stattfindet. Bei dem Spiel in Barcelona können die Zebras aus dem Hohen Norden sogar mit vier Toren Differenz verlieren und wären trotzdem im Halbfinale um die Champions League.

 

THW Kiel – FC Barcelona 29:24 (16:12)

 THW Kiel

Tore: Klein (9), Canellas (6), Duvnjak (5), Vujin (4), Jaanimaa (2), Brozovic (1), Wiencek (1), Weinhold (1)

FC Barcelona

Lazarov (6), Entrerrios Rodriguez (3), Nöddesbo (2), Tomas Gonzalez (2), Sorhaindo (2), Sigurdsson (2), Jicha (2), Jallouz (2), Sarmiento Melian (1), Syprzak (1), Morros de Argila (1)

 Zuschauer: 10.285


Schlagworte: Champions-League, Dominik Klein, FC Barcelona, Filip Jicha, Final-Four, Handball, THW Kiel, Viertelfinale

Artikelinformationen


Datum: 24. April 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Tommy Lee Kahmann


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi