Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Thy sichert St. Pauli den perfekten Saisonstart

getty images 2

(Hannover.) Der FC St. Pauli reist mit glücken drei Punkten zurück nach Hamburg. Thy erlöste die Kiez-Kicker noch in der ersten Hälfte mit der 1:0-Führung (44.). Gastgeber Leipzig kämpfte dagegen an, erzielte aber am Ende nicht den erlösenden Treffer.

Veröffentlicht am 23. August 2015 von

Nach dem Sieg in Fürth nahm St. Pauli-Coach Ewald Lienen zwei Veränderungen in der Startformation vor. Lasse Sobiech und Christopher Buchtmann durften von Beginn an Für Yannick Deichmann und Marcel Halstenberg ran. RB-Trainer Ralf Rangnick nahm keine Änderungen im Vergleich zum Spiel gegen die Eintracht aus Braunschweig vor.

Von Beginn an spielten beide auf Sieg

Der Zuschauer merkte sofort, dass beide Mannschaften mit Rückenwind in die Partie eingestiegen sind. Besonders die Leipziger suchten immer Stürmer Selke, der aber nicht glänzen konnte. Aber auch Forsberg (7.) und Teigl (8.) brachten das Leder nicht im Tor von Robin Himmelmann unter. Erst durch einen Standard in der 11. Spielminute kamen die Gäste aus Hamburg zu ihrer ersten größeren Chance. Rzatkowski versuchte sein Glück und schoss aus halblinker Position aufs Tor, doch Coltorti war noch rechtzeitig zur Stelle. In der 22. Spielminute rettete dann der Pfosten den FC St. Pauli vor dem Rückstand. Die Gäste wachten immer mehr auf. Kurz vor Ende der ersten Hälfte belohnten sich die Hamburger. Rzatkowski spielte den Ball zu Thy, der die Kugel aus rund 17 Metern per Volleyschuss hinter die Linie brachte.

Himmelmann sichert die drei Punkte

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte der inzwischen eingewechselte Poulsen die erste größere Chance auf Seiten der Leipziger. Der Angreifer schob das Leder genau vor die Füße von Selke, der die Kugel allerdings mehrere Meter links am Tor von Himmelmann vorbeischoss. In 58. Minute dann ein Kontor für die Gäste. Sobota schaffte es nicht den Ball im Tor unterzubringen. In der Folge verlor die Partie immer weiter an Tempo. St. Pauli stand in der Abwehr sich und lauerte meist nur auf Konter. Den Leipzigern fiel selbst wenig in der Offensive ein. Erst in der 87. Spielminute wurden die Gastgeber erneut richtig gefährlich. Kaiser brachte den erneuten Freistoß auf das lange Toreck, doch Himmelmann war in letzter Sekunde zur Stelle und parierte. Auch der Distanzschuss von Kalmar (90.+5) brachte den Leipzigern nicht den Ausgleich. Am Ende retteten die Gäste die 1:0-Führung über die Zeit und haben nach vier Spielen nun zehn Punkte auf ihrem Konto.

Am nächsten Spieltag trifft RB Leipzig in der Hauptstadt auf Union Berlin. Der FC St. Pauli reist nach Frankfurt zum FSV.


Schlagworte: Ewald Lienen, FC St.Pauli, Lennart Thy, RB Leipzig, Robin Himmelmann, Zettel-Ewald

Artikelinformationen


Datum: 23. August 2015
Veröffentlicht von:
Bildquelle: getty images
Korrektur: Katharina Freise


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi