Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Allgemein

Tim Wiese auf Zielgerade für Wrestling-Debüt

Der ehemalige Bundesliga-Torwart Tim Wiese trainiert in Orlando hart für sein Wrestling-Debüt. Sein großes Ziel? Die WWE Deutschland-Tour im November.

Veröffentlicht am 14. September 2016 von

Böse, böser, Tim Wiese. Diesen Eindruck bekommt man zumindest, wenn man das neuste Video des ehemaligen Bundesliga Torwarts sieht. Ein Muskelprotz wirft sich schweißtreibend durch den Ring, rollt sich zwischen anderen Wrestling-Anwärtern gekonnt ab und schleudert seine Ringkollegen in die Seile. Der 34-Jährige trainiert derzeit im „Performence Center“ in Orlando, USA. Besonders Rollen und Tackling gehören zu seiner Trainingseinheit. Zwischen Fünf und Sechs Stunden am Tag steht der gebürtige Bergisch Gladbacher für sein Ziel im Ring. Nach eigener Aussage schwitzt er dabei drei bis vier T-Shirts pro Einheit durch. „Da ist Fußball-Training nichts dagegen“, sagt er während der Einheit.

Wiese setzt auf Deutschland-Tour

Das große Ziel? Das Ringdebüt bei der WWE-Deutschland Tour vom 02. Bis zum 09. November. Doch die Konkurrenz ist groß. Matt Bloom, Headcoach des „WWE Performence Center“ äußerte sich über Wieses Training: „Er hat hier im Performance Center gut gearbeitet. Zuhause muss er damit weitermachen. Wenn er weiter trainiert, wird er vorbereitet sein. Wenn nicht, dann weiß ich nicht. Denn er steht mit starken Konkurrenten im Ring.“ Weiter sagte Bloom bezüglich der kommenden Deutschland-Tour: „Ich freue mich darauf, was er dann in Deutschland zeigt. Ich glaube, er wird uns gut vertreten.“ Deutsche Wrestling- und Wiesefans können sich also aller Voraussicht nach auf den 1,93M-Hünen freuen.

WWE?

Wer sich jetzt fragt, was ein ehemaliger Bundesliga-Profi in einem Gym in den USA treibt, und darüber auch noch berichtet wird, der kennt wohl das Medienunternehmen „World Wrestling Entertainment“ nicht. Als „Sports Entertainment“ vermarktet das Unternehmen überwiegend Veranstaltungen von Wrestling-Shows und TV-Sendungen. Vier unterschiedliche Veranstaltungen werden jede Woche im amerikanischen Fernsehen gezeigt. Die sogenannten „Pay per View“ Events wie z.B. „WrestleMania“ erzielen hohe Einschaltquoten. Wrestler werden als Stars gefeiert und nutzen ihre mediale Aufmerksamkeit nicht selten als Sprungbrett in die Filmbranche, wie man am erfolgreichsten Beispiel „Dwayne – The Rock – Johnson“ (Fast & Furious 5) sieht. „The Rock“ war nebenbei sein Kampf-Name, mit dem er im Ring Bekanntheit erlangte.

Ob wir Tim Wiese vielleicht auch irgendwann auf der großen Leinwand bestaunen können, bleibt doch eher zweifelhaft. Obwohl ihn sich wohl die wenigsten als professionellen Wrestler vorstellen konnten, als er noch bei Werder Bremen im Tor stand.


Schlagworte: Tim Wiese, USA, Wrestling, WWE

Artikelinformationen


Datum: 14. September 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi