Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

US-Sport

Trades und Hacks – Der Draft Day 2016

CHICAGO, IL - APRIL 28: during the 2016 NFL Draft at the Auditorium Theater on April 28, 2016 in Chicago, Illinois. (Photo by Jonathan Daniel/Getty Images)

Die erste Runde des NFL Draft 2016 ist vorbei. Neben einigen Überraschungen, sorgte eine Spieler ungewollt für negative Schlagzeilen.

Veröffentlicht am 29. April 2016 von

(Hannover) Zum ersten mal wurde die erste Runde eines NFL Drafts im deutschen Fernsehen übertragen. American Football ist in Deutschland weiter auf der Überholspur. Die erste Runde des NFL Drafts 2016 bot außerdem, mit einigen Trades und einem gehackten Twitteraccount eines Topprospects, reichlich Spannung. Neben den zu erwartenden ersten beiden Quarterbackpicks gab es aber auch einige Überraschungen, die nur wenige der NFL-Experten so vorrausgesat hatten.

Goff zu den Rams – Wentz nach Philadelphia

In den letzten Tagen verdichteten sich die Gerüchte, dass die Rams sich für Jared Goff entscheiden werden, immer mehr. Mit dem Quarterback aus Kalifornien haben die Los Angeles Rams einen Lokalhelden gepickt. In ihrem ersten Jahr zurück in Los Angeles können die Rams so auf noch mehr Zuspruch von den Footballfans in der Metropolregion Los Angeles rechnen. Seine Aufgabe ist es nun dem Team so schnell wie möglich zu helfen, denn die Sportfans in Los Angeles wünschen sich nichts mehr als die Playoffs.

Die Philadelphia Eagles entschieden sich in der Folge wie zu erwarten für Carson Wentz. Dort muss er wahrscheinlich mit Sam Bredford um den Startplatz im Team kämpfen. Viele Experten schätzen allerdings, dass Wentz ein bis zwei Jahre brauchen könnte um richtig in der NFL anzukommen. Sam Bredford hingegen hat nach einer anfänglichen Kampfansage um seinen Startplatz zu kämpfen, inzwischen auch in den Medien mit einem Wechsel geliebäugelt.

Laremy Tunsil und die sozialen Medien

Für viele Experten schien Laremy Tunsil, der beste Spieler dieses Draftjahrgangs zu sein. Während des Drafts tauchte allerdings ein Video auf Tunsil’s Twitteraccount auf, welches im beim „Bongrauchen“ zeigte. Später meldete sein Agent, dass der Twitteraccount gehackt wurde und das Video schon älter sei. Trotzdem fiel Tunsil bis an die 13. Stelle wo er von den Miami Dolphins gepickt wurde.  Nach seinem Pick versicherte Tunsil, dass er in Miami alles geben werde um das Video vergessen zu machen.

Später am Abend tauchte auf Tunsil’s Instagramaccount, der scheinbar ebenfalls gehackt wurde, ein Chatverlauf aus seiner Collegezeit auf, der belegt, dass Tunsil Geld von Verantwortlichen des College angenommen hat. Dies ist in den USA allerdings strengstens verboten. Die NFL brach daraufhin die Pressekonferenz mir Tunsil ab. So hatte sich der Offensive-Tackle seinen Draft sicher nicht vorgestellt. Da die Spieler mehr verdienen je früher sie gepickt werden, verliert Tunsil durch das Video nicht nur an Sympathiepunkten, sondern auch ordentlich Gehalt in den kommenden Jahren.

Ezekiel Elliot wird ein Cowboy – Ohio State an der Spitze

Die Cowboys verfügen über eine sehr starke Offensive-Line. Bisher fehlte ihnen allerdings ein starker Runningback um den umstrittenen Quarterback Tony Romo mit einem starken Laufspiel entlasten zu können. Mit Ezekiel Elliot haben die Cowboys nun den idealen Mann gefunden. Elliot hat in seine Zeit an der Ohio State University nicht nur starke persönliche Werte erspielt, sondern mit einer starken Mannschaft 2014 den Big Ten Championship gewonnen. Bei dem Sugar Bowl Sieg der Ohio State im letzten Jahr wurde er sogar zum MVP des Spiel gewählt.

Insgesamt wurden fünf Spieler der Ohio State in der ersten Runde gepickt. Davon gleich drei unter den ersten zehn. Die Ohio State University unterstreicht erneut ihre starkes und erfolgreiches Footballprogramm. Seit 1937 haben es jedes Jahr Spieler aus Ohio in die NFL geschafft. Den fünf aus der ersten Runde dürften dieses Jahr in den kommenden Runde noch einige folgen.

Paxton Lynch beerbt Payton Manning

Nachdem Paxton Lynch, der als drittbester des Jahrgangs gehandelte Quarterback lange nicht gepickt wurde, entschieden sich die Broncos für einen Trade mit den Seattle Seahawks.  Sie schoben sich so vom 32. an den 26. Platz und sicherten sich die Dienste von Paxton Lynch. Dieser brach im Beisein seiner Familie vor Freude in Tränen aus. Die nun auf ihn zukommende Aufgabe, den großen Payton Manning beim amtierenden Superbowlsieger aus Denver zu ersetzen, wird aber bei weitem nicht einfach.

In der kommenden Nacht (02:00 Uhr, Mitteleuropäische Zeit) geht es weiter mit den nächsten beiden Runden. In diesen haben die Teams nicht mehr zehn sondern nurnoch sieben Minuten Zeit um sich zu entscheiden. In der Nacht von Samstag auf Sonntag folgen dann die Runden 4-7.

 

Die erste Runde des NFL Draft 2016 in der Übersicht:

1.    Rams       Jared Goff     (QB)
2.    Eagles     Carson Wentz     (QB)
3.    Chargers     Joey Bosa     (DE)
4.    Cowboys     Ezekiel Elliott     (RB)
5 .   Jaguars     Jalen Ramsey     (CB)
6.    Ravens     Ronnie Stanley     (OT)
7 .   49ers     DeForest Buckner     (DE)
8 .   Titans     Jack Conklin     (OT)
9 .   Bears     Leonard Floyd     (OLB)
10.  Giants     Eli Apple     (CB)
11.  Buccaneers     Vernon Hargreaves     (CB)
12.  Saints     Sheldon Rankins     (DT)
13.  Dolphins     Laremy Tunsil     (OT)
14.  Raiders     Karl Joseph     (S)
15.  Browns     Corey Coleman     (WR)
16.  Lions     Taylor Decker     (OT)
17.  Falcons     Keanu Neal     (SS)
18.  Colts     Ryan Kelly     (C)
19.  Bills     Shaq Lawson     (DE)
20.  Jets     Darron Lee     (OLB)
21.  Texans     Will Fuller     (WR)
22.  Redskins     Josh Doctson     (WR)
23.  Vikings     Laquon Treadwell     (WR)
24.  Bengals     William Jackson III     (CB)
25.  Steelers     Artie Burns     (CB)
26.  Broncos     Paxton Lynch     (QB)
27.  Packers     Kenny Clark     (DT)
28.  49ers     Joshua Garnett     (OG)
30.  Cardinals     Robert Nkemdiche     (DT)
31.  Panthers     Vernon Butler     (DT)
32.  Seahawks     Germain Ifedi     (OG)


Schlagworte: Draft, Goff, NFL, Pick, Trade, Tunsil, Wentz

Artikelinformationen


Datum: 29. April 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Simon Kirsch


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi