Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Transfer-Hammer – Joselu zieht es auf die Insel

Joselu

(Hannover) Die Gerüchte um den Rekordwechsel von Joselu haben sich bewahrheitet. Der Spanier wechselt laut Vereinsangaben für acht Millionen Euro von Hannover 96 zu Stoke City. Der 25-Jährige erhält beim Premier League-Klub einen Fünfjahresvertrag.

Veröffentlicht am 16. Juni 2015 von

Damit verlässt Joselu Hannover nach nur einem Jahr. Erst im vergangenen Sommer bezahlten die Niedersachsen eine Rekordablösesumme von fünf Millionen Euro an die TSG 1899 Hoffenheim, um den Spanier loszueisen. Jetzt erzielen die Hannoveraner erneut eine Rekordablöse durch den Verkauf des Spaniers. Zuvor waren die Niedersachsen nicht daran interessiert, den 25-Jährigen abzugeben. Es sei denn, der Spieler würde selbst an den Verein herantreten.

©GettyImages

Dirk Dufner wünscht Joselu alles Gute.

„Es ist ein Traum“

96-Sportdirektor Dirk Dufner erklärte: ‚‚Wir erfüllen damit den Wunsch des Spielers und erhalten im Gegenzug eine angemessene Ablösesumme. Joselu hat wichtige Tore für Hannover 96 erzielt. Dafür sind wir ihm dankbar und wünschen ihm auf seinem weiteren Weg sportlich und privat alles Gute. ‘‘ Trotz des Interesses anderer Vereine wie dem 1. FC Köln, FC Sevilla und AFC Sunderland entschied sich dieser schließlich am heutigen Dienstagabend für Stoke City und betonte: ‚‚Es ist ein Traum für mich, für solch einen Klub und in der Premier League zu spielen.‘‘ Joselu ist der dritte Transfer, den die ‚‚Potters‘‘ in dieser Transferperiode nach Ende der Saison getätigt haben. Damit folgt der 25-Jährige Mame Diouf auf die Insel, der 2014 ablösefrei von Hannover 96 zu Stoke City in die Premier League wechselte. Den Niedersachsen kommen für ihre weiteren Transferplanungen die 8 Millionen Euro für Joselu entgegen, da sie somit wieder in den Vertragspoker um weitere Spieler einsteigen können. Doch durch den Abgang liegt es auf der Hand, dass wiederum ein neuer Stürmer auf ähnlichem Niveau benötigt wird.

Erneuter Umbruch bei 96?

Vor kurzem verließen bereits sowohl Jan Schlaudraff als auch Didier Ya Konan und Christian Pander den Verein. Da alle drei Akteure bereits über 30 Jahre alt sind, oft verletzt waren oder keine weitere Rolle in den Planungen von 96-Trainer Michael Frontzeck und Dirk Dufner spielten, beschlossen die Vereinsverantwortlichen, die Routiniers auszusortieren und die Verträge nicht zu verlängern. Dieses Schicksal blieb einem anderen 96-Profi erspart. Leon Andreasen erhält in Hannover einen neuen Einjahresvertrag, obwohl der 32-Jährige aufgrund von Verletzungen nur 17 statt 20 Partien absolvierte, die ihm einen neuen Vertrag zugesichert hätten. Aus diesem Grund zeigte sich der Däne voller Freude über das weitere Engagement bei den Roten: „Ich freue mich, dass es mit der Vertragsverlängerung geklappt hat und auf die weiteren Aufgaben mit Hannover 96. Mein Sohn ist hier – Hannover ist wie mein Zuhause. Von daher habe ich mich mit der Entscheidung nicht schwergetan. ‘‘

Verstärkung aus der zweiten Liga

Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren deuten sich bei den Niedersachsen große Umbrüche an. Während viele ältere Spieler aussortiert oder verkauft werden, bahnen sich ebenso wieder zahlreiche Neuverpflichtungen an. So konnte bereits vor Saisonende Torhüter Phillipp Tschauner ablösefrei vom FC St. Pauli zu den Roten gelotst werden. In Hannover unterschrieb der 29-Jährige einen Zweijahresvertrag. Außerdem konnten die Niedersachsen das Rennen um Stürmer Charlison Benschop von Fortuna Düsseldorf für sich entscheiden. Der Niederländer, der auch im Gespräch bei Schalke 04 und dem 1. FC Köln war, unterschrieb bei Hannover 96 einen Vertrag bis zum 30.06.2018. Der 25-Jährige erzielte in den zwei Jahren bei der Fortuna in 60 Pflichtspielen 25 Tore und legte sieben Tore auf. Laut transfermarkt.de beträgt die Ablöse aufgrund einer Klausel lediglich eine Million Euro. Diese Summe soll in Benschops Vertrag für den Fall des Düsseldorfer Nicht-Aufstiegs festgeschrieben gewesen sein.

Oliver Sorg

Oliver Sorg kommt von Absteiger SC Freiburg.

Sorg kommt, weitere Namen im Gespräch

Außerdem vermeldeten die Niedersachsen in der vergangenen Woche den Transfer von Außenverteidiger Oliver Sorg. Der 25-Jährige verlässt somit den SC Freiburg nach dessen Abstieg in die 2. Bundesliga und erhält bei 96 einen Vierjahresvertrag. Sorg besaß ursprünglich noch einen Vertrag bis 2016 bei den Breisgauern. Über die Ablösesumme wurden keine Angaben gemacht, allerdings wird der Marktwert des 25-Jährigen auf knapp drei Millionen Euro geschätzt.

Neben den bereits vollzogenen Neuzugängen sind weitere Namen bei Hannover 96 im Gespräch. So soll laut Medienberichten Innenverteidiger Berat Djimisiti vom FC Zürich in den nächsten Tagen seinen Wechsel zu den Niedersachsen vollziehen. Auch an dem gebürtigen Laatzener Marcel Halstenberg sollen die Roten interessiert sein. Die Ablösesumme für den Linksverteidiger vom FC St. Pauli soll rund 500.000 Euro betragen.

Wird Sam zu teuer?

Außerdem bekundeten die Niedersachsen in der vergangenen Woche öffentlich ihr Interesse für Sidney Sam, der bei Schalke 04 aufgrund disziplinarischer Maßnahmen suspendiert wurde und nicht mehr für die Königsblauen auflaufen soll. Allerdings ist auch der VfB Stuttgart an dem Flügelspieler interessiert und bietet den Knappen im Gegenzug Martin Harnik an, der ebenfalls auf der Liste der 96er stehen soll. Jedoch haben sich die Gerüchte um einen Wechsel von Sidney Sam nach Hannover wieder gelegt, da die Gehaltsforderungen des 27-Jährigen nicht im Budget der Roten liegen. Somit wäre nur eine Leihe im Rahmen des Möglichen, sofern Sam nicht auf einen Großteil seines Gehalts verzichtet, dass er auf Schalke verdient hat.

Fans sind hoffnungsvoll

Da Hannover 96 sich erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt sicherte, sind sie erst später als andere Vereine in den Transferpoker eingestiegen. Umso mehr sind die Vereinsverantwortlichen um Martin Kind, Dirk Dufner und Michael Frontzeck darum bemüht, ihre Mannschaft bestmöglich für die kommende Saison aufzustellen und nicht erneut gegen den Abstieg spielen zu müssen. Die Bundesligasaison 2015/2016 startet erst am 15. August. Bis dahin hoffen Fans und Verantwortliche, dass sich in Sachen Transfers bei den Niedersachsen noch eine Menge bewegen wird.

 


Schlagworte: Fußball, Hannover 96, Joselu

Artikelinformationen


Datum: 16. Juni 2015
Veröffentlicht von:
Autor: Timon Messerschmidt
Korrektur: Marvin Sonnemann


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi