Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

U21-EM: Deutschland wendet Fehlstart knapp ab

Generated by  IJG JPEG Library

Im ersten Gruppenspiel der deutschen U21-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Tschechien kam die Mannschaft gegen Serbiens U21-Auswahl nicht über ein Unentschieden hinaus. Die beiden Teams trennten sich im Stadion Letná am Mittwochabend mit 1:1, die Torschützen waren Filip Djuricic (8.) und Emre Can (17.). Deutschland musste ab der 69. Spielminute sogar in Unterzahl spielen, da Christian Günter für eine Schwalbe Gelb-Rot sah.

Veröffentlicht am 17. Juni 2015 von

(Hannover.) Ein gelungener Auftakt sieht anders aus. Die Mannschaft von Trainer Horst Hrubesch konnte nicht mit dem erhofften Sieg in das Turnier starten. Es war zwar ein hart umkämpfte Spiel wie die Deutschen es erwartet hatten, doch Serbien trat nicht ganz so defensiv auf wie vermutet. Die Serben waren von Anfang an die aktivere Mannschaft, während den Deutschen deutliche Schwierigkeiten im Spielaufbau anzusehen waren. Es kam kein Tempo in ihre Angriffe. Serbiens U-21, die schon in der Qualifikation die Jugendauswahl der Spanier eliminiert hatte, besaßen deutlich mehr Spielanteile und gingen somit in der 8. Spielminute durch Filip Djuricic verdient in Führung. Der ehemalige Mainzer, der seit der Winterpause von Benfica Lissabon an den FC Southampton ausgeliehen wurde, tunnelte auf seinem Weg zum Tor Robin Knoche, guckte Torhüter Marc-André Ter Stegen aus und schob die Kugel links unten zur 1:0 Führung ins Tor. Die Deutschen versuchten es oftmals über die Flügel mit Flanken, blieben dabei jedoch erfolglos. Zwischenzeitlich legte die Partie schon eine gewisse Härte an den Tag, da beide Mannschaften keinen Zweikampf verloren geben wollten. Knappe zehn Minuten nach dem Führungstreffer der Serben, reichte eine schnelle Aktion der U21-DFB-Auswahl für den Ausgleich. Kevin Volland zog an der rechten Strafraumgrenze mehrere Gegenspieler auf sich und legte den Ball zurück auf Emre Can. Der Mann vom FC Liverpool schlug einen Haken, ließ Brasanac ins Leere grätschen und beförderte das Leder mit einem platzierten Flachschuss ins linke untere Eck von Dmitrovic. Serbiens U21 ließ sich von dem Gegentreffer jedoch nicht beirren und spielte weiter munter nach vorne. Gerade Filip Djuricic, der die Serben in Führung brachte, war Dreh- und Angelpunkt seiner Mannschaft. In der 27. Minute vergab Milos Jojic die erneute Führung. Nach der Balleroberung  von Causic wurde der Dortmunder über die rechte Seite geschickt, zog an Günter vorbei und verfehlte das Tor nur knapp. Kurz vor der Pause wäre Serbien fast noch in Führung gegangen. In der 43. Spielminute sorgte Serbiens Kapitän Causic nach einem kurz ausgeführten Freistoß mit einem gewaltigen Distanzschuss aus knapp 30 Metern für Aufregung. Ter Stegen erwischte das Leder noch mit den Fingerspitzen, der Ball knallte an die Latte und kurz vor der Torlinie auf. Anschließend konnte das deutsche U21-Team erst einmal aufatmen, da sie das 1:1 glücklich in die Halbzeit retteten.

Generated by  IJG JPEG Library

Emre Can im Zweikampf mit Serbiens Filip Djuricic

Vertane Chancen

Kimmich ersetzte in der zweiten Halbzeit Leitner, der am heutigen Tage nicht recht ins Spiel fand. Die Mannschaft von Horst Hrubesch kam mutiger aus der Kabine und hatte auch die erste Offensivaktion im zweiten Durchgang durch Emre Can. Allerdings wurde sein Schuss in der 47. Spielminute abgeblockt und anschließend entschärft. Nachdem sich zuvor nur Moritz Leitner eine gelbe Karte einhandelte, wurde Christian Günter in der 48. Minute nach einem taktischen Foul ebenfalls verwarnt. Doch auch Serbien arbeitete mit unfairen Mitteln, so holten sich Causic (52.) und Brasanac (54.) nach hartem Einsteigen den gelben Karton ab. Deutschland kam anschließend zwar immer besser in die Partie, insgeamt war es jedoch ein offener Schlagabtausch. Umso spannender wurde es dann in der 69. Spielminute als Christian Günter nach einer Schwalbe Gelb-Rot sah und seiner Mannschaft für die letzten 20 Minuten einen Bärendienst erwies. Hrubesch wechselte deshalb erst einmal Schulz für Hofmann ein, statt wie geplant Leonardo Bittencourt zu bringen. Während sich Pantic auf Seiten der Serben die nächste gelbe Karte abholte, kam der Hannoveraner Bittencourt in der 76. Spielminute für den Schalker Max Meyer. Trotz Unterzahl drängten die Deutschen auf den Siegtreffer, oftmals in Person von Emre Can. Der Liverpool-Akteur hielt nicht nur hinten den Laden dicht, sondern schaltete sich auch wie bei seinem 1:1 Ausgleichstreffer in der Offensive ein. Die Überzahl der Serben machte sich kaum bemerkbar, nach dem Platzverweis erspielte sich Serbiens U21-Auswahl keine nennenswerte Offensivaktion mehr. Stattdessen vergab Deutschlands U21-Kapitän Kevin Volland die beste Chance in der 86. Spielminute. Nachdem sich Leonardo Bittencourt stark über die linke Seite im Vollsprint an mehreren Gegenspielern vorbeizog und den Ball noch in die Mitte zurück auf Volland legte, konnte dessen Schuss noch im letzten Moment von Serbiens Innenverteidigern abgeblockt werden.

Generated by  IJG JPEG Library

Generated by IJG JPEG Library

Weitere Hochkaräter blieben im Anschluss aus und somit trennten sich die beiden Teams leistungsgerecht mit einem Remis. Aus Sicht der Deutschen war es nicht der erhoffte Sieg zum Turnierstart, gegen Dänemark dürfte es klar sein, dass eine Leistungssteigerung her muss.


Schlagworte: Deutschland, DFB, U21-EM

Artikelinformationen


Datum: 17. Juni 2015
Veröffentlicht von:
Korrektur: Katharina Freise


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi