Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Sonstiges

Untouchables mit Lehrstunde für die Regents

Quelle: hannover-regents.de

Nach zuletzt durchwachsenen Ergebnissen hoffen die Regents gegen Paderborn auf zwei Siege. Die Play-Offs wären damit in Reichweite. Es wäre eine Überraschung und der große Wurf für den seit 2015 in der Bundesliga spielenden Verein.

Veröffentlicht am 13. Juni 2016 von

In der Tabelle trennten beide Teams nur zwei Niederlagen, doch spielerisch lagen an diesem Wochenende Welten zwischen beiden. Paderborn schlägt vollkommen indisponierte Regents in zwei Spielen mit 7:20 und 1:5. Die Play-Off Chancen der Hannoveraner sinken, durch die dritte Niederlage in Folge, immer weiter.

Hannover. Vor dem Wochenende lagen beide Teams noch nah beieinander. Beide Mannschaften kämpfen, aufgrund der knappen Situation der Bundesliga Nord, noch immer um die Chance sich hinter Bonn für die Play-Offs zu qualifizieren. Im ersten der zwei Spiele des Tages sollte aber, anders als von vielen Verantwortlichen vorher prognostiziert, eine deutliche Niederlage für die Regents setzen. Paderborn gelang es eindrucksvoll die Offensivaufstellung der Hannoveraner über ganze sechs Innings ohne einzigen Punkt zu halten. First-Pitcher Benjamin Thaqi von den Untouchables zeigte eine überragende Leistung und ließ bis zu diesem Zeitpunkt nur drei Hits bei sechs Strike Outs zu.

Wenn schon der Pitcher einen schlechten Tag hat

Ganz anders lief es bei den Hannoveranern. Pitcher Jannis Wedemeyer erlaubte sich, bis zu seiner Auswechslung am Ende des dritten Innings, acht Hits, sieben Runs und drei Base on Balls und schenkte Paderborn so leichte Punkte. Diese Chancen sollten die Untouchables auch zu nutzen wissen und setzten sich bis zum sechsten Inning auf 13:0 ab. Nicht zuletzt aber war es die schwache Quote bei den eigenen Hits, die den Hannover Regents lange Zeit Probleme bereitete. In fünf Innings ging es nur ein einziges Mal über die zweite Base hinaus.

Pitcherwechsel verhindert den Sweep

Mit Beginn des sechsten Innings schonte Paderborn seinen First-Pitcher und stellte mit Sean Cowan seinen Stellvertreter auf den Hügel. Unter den Würfen des Amerikaners konnten die Regents zumindest noch Ergebniskosmetik betreiben und erzielten in den verbleibenden zwei Innings sieben Punkte. Oliver Thieben wurde mit drei Hits und drei Run Battet In bester Spieler der Regents. Man of the Match wurde allerdings ein Paderborner. Till Schade präsentierte sich mit einem Homerun, zwei Doubles, drei Runs und fünf RBI, in bester Schlaglaune.

Spiel zwei bringt nur bedingte Besserung

Nach der krachenden Niederlage in Spiel 1 mussten die Regents eine Reaktion zeigen. Defensiv schafften es die Hannoveraner diesmal zwei Innings schadlos zu überstehen, ehe im dritten nach einem Error von Shortstopp Marcel Felsmann,  die U’s in Führung gehen konnten. Noch im selben Inning erhöhte Maurice Bendrien zum 2:0 und sorgte für Ernüchterung beim heimischen Publikum.  Wie in Spiel 1 mussten die Fans auch in Spiel 2, lange auf den ersten Punkt warten. Bis ins fünfte Inning hinein, dann aber mit einem Solo-Homerun und dem Highlight des Tages für die Fans der Regents. Collin Forgey brachte nochmals Spannung in die Partie und ließ die Fans hoffen, den Spieltag nicht mit zwei Niederlagen zu beenden. Paderborn zeigte sich aber zu konstant und ließ, beim Spiel über die volle Distanz, die Punkte drei und vier im siebten Inning und nach einem Solo-Homerun im neunten Inning den fünften folgen. Verlierer des Spiels war der Regents Heath Gray, der trotz sieben Strikeouts eine schwache Quote bot. Neun Hits, fünf Runs, drei Base on Balls und vier Errors ergaben für den Amerikaner am Ende die Niederlage.

Allerletzte Chance auf die Play-Offs

Sollten die Regents die anstehenden Spiele gegen die Solingen Alligators verlieren, schwindet auch die letzte Chance die Saison mit den Play-Offs zu krönen. Für das Team von David Wohlgemuth allerdings kein allzu herber Schlag, spielen sie doch erst seit der Saison 2015 überhaupt 1. Bundesliga. Die Statistik macht den Regents allerdings Mut. In der Saison 2016 folgten nach drei Niederlagen in Serie  steht’s Siege. Ein kleiner Hoffnungsschimmer im Rennen um die Play-Offs.


Schlagworte: Baseball, Bundesliga Nord, Hannover Regents, Paderborn Untouchables

Artikelinformationen


Datum: 13. Juni 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Marcel Musielak


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi