Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Allgemein

Viertes Doping-Paket veröffentlicht – Nadal reagiert aufgebracht

599509508

Die Hackergruppe Fancy Bears veröffentlichte kürzlich neue medizinische Berichte von Athleten, die Dopingsubstanzen zu sich nahmen. Der spanische Tennisstar Rafael Nadal, einer der 26 betroffenen Athleten, reagiert verärgert und fordert mehr Transparenz.

Veröffentlicht am 20. September 2016 von

Die russische Hackergruppe „Fancy Bears“ veröffentlichte am Montag Abend erneut eine Liste von Athleten und ihren medizinischen Berichten. Unter den Berichten von 26 Athleten findet man dieses Mal Namen wie den des spanischen Tennisstars Rafael Nadal, sowie des britischen Olympiasiegers Mo Farah. Damit hat die Gruppe insgesamt Dokumente von 66 Athleten veröffentlicht.

Zwar waren unter den Athleten keine ungenehmigten Dopingfälle zu finden, doch geht es den Fancy Bears genau darum. Die aktuellste Veröffentlichung wurde mit den Worten „hier ist der nächste Schwung dopender Athleten“ ins Netz gestellt. Weiter schrieb die Hackergruppe: „Wir setzen unsere Enthüllungen über Athleten fort, die mit Erlaubnis der WADA (Welt-Anti-Doping-Agentur) dopen.“

Nadal reagiert aufgebracht

Der 14-Malige Grand-Slam-Sieger Nadal zeigte sich angesichts der Enthüllungen aufgebracht: „Das sind keine Nachrichten, das ist Hetze.“ Weiter sagte der 30-Jährige: „Wenn man nach der Erlaubnis fragt, um etwas aus therapeutischen Gründen zu nehmen, und sie es einem geben, tut man nichts Verbotenes.“

Nadal, der zweimal die Ausnahmeerlaubnis erhielt, Substanzen von der Dopingliste einzunehmen, fordert mehr Transparenz im Sport: „Es würde den Sportlern, den Fans und den Medien entgegenkommen, wenn die Öffentlichkeit von jedem Dopingtest informiert würde und zwei Wochen später die Ergebnisse kämen. Das würde das Problem beenden. Sport muss einen Schritt nach vorne machen und total transparent werden. Ich sage das seit Jahren.“

Auch Deutsche unter den Betroffenen

Unter den bisher betroffenen Sportlern sind auch sieben Deutsche: Tennisspielerin Laura Siegmund, Sportschütze Julian Justus, die Leitchtathleten Robert Harting und Christina Obergföll sowie die Schwimmer Christian vom Lehn, Franziska Hentke und Christian Reichert.

Die russische Hackergruppe hatte vor einiger Zeit die Server der Welt-Anti-Doping-Agentur gehackt und eine große Menge an Dokumenten und Berichten entwendet. Ob die Gruppe aus jüngsten Ausschluss-Diskussionen bezüglich der russischen Olympiamannschaft von den Spielen in Rio handelt, ist unklar. Auf der eigenen Fancy Bears Homepage schreibt die Gruppe: „Wir stehen für Fairplay und sauberen Sport. Wir werden Euch zeigen, wie Olympische Goldmedaillen gewonnen werden.“


Schlagworte: Doping, Doping Skandal, Farah, Rafael Nadal, WADA

Artikelinformationen


Datum: 20. September 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi