Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Lokales - Volleyball

TSV Bayer 04 behält Tabellenführung – und verliert Schneider

Das Team von Zhong Yu Zhou besiegt den USC Münster II souverän mit 3:0. Außenangreiferin Laura Schneider fällt mit einem Kreuzbandriss lange aus.

Veröffentlicht am 13. Januar 2016 von

Der zurückliegende Sonntag war einer dieser letzten Wochentage, wie Zhong Yu Zhou sie wohl am allerliebsten verlebt. Zufrieden blickt der Coach der Volleyballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen auf das Geschehene einen Tag zuvor zurück. Da nämlich gewannen seine Schützlinge überlegt 3:0 (25:20, 25:20, 25:15) gegen den USC Münster II und verteidigten somit die Tabellenführung in der zweiten Bundesliga-Nord.

Und doch muss Zhou an diesem eigentlich so schönen Sonntagmorgen eine unangenehme Nachricht verkünden. So fiel Außenangreiferin Laura Schneider ohnehin seit Dezember vergangenen Jahres aus. Und dieser Umstand wird sich voraussichtlich in den kommenden sechs Monate auch nicht mehr ändern. Laut dem 60-Jährigen riss sich Schneider unglücklich das Kreuzband. Sie wird im Februar operiert.

Zunächst sei eine erste Verletzung, die sich die 21-Jährige während eines Spiels zuzog,  gar nicht aufgefallen. Erst im darauffolgenden Training kristallisierte sich ein Verdacht heraus. Zwar verordnete der zu Rate gezogene Arzt nur eine Pause von gut einer Woche, diese Diagnose sollte sich jedoch als Fehler herausstellen. Vermutlich verschlimmerte die zu früh kommende Belastung des Knies die Verletzung nur noch einmal.

Mit dieser Vorgeschichte im Bewusstsein tut es dann doch gut zu wissen, dass das Match gegen die Zweitvertretung aus Münster alle Spielerinnen unverletzt überstanden.  „Mit dem Ergebnis sind wir alle sehr zufrieden. Es ist wie ein Geschenk zum neuen Jahr“, sagte Zhou. „Wir haben  mit viel Gegenwehr gerechnet. Ich habe den Mädchen vor dem Spiel gesagt, der Gegner wolle uns ärgern und deshalb mit Risiko aufschlagen.“ Dabei kommt der Ball nur sehr knapp und mit viel Geschwindigkeit über das Netz – ein möglicher Fehler wird in Kauf genommen, ist eine gelungene Annahme für das gegnerische Team doch Schwerstarbeit. „Unser taktischer Aufbau war daraufhin etwas wacklig, hat sich im Laufe des Spiels aber gesteigert“, lobte Zhou. Im Angriff sah er seine Schützlinge dann klar im Vorteil. Platzierte und gut herausgespielte Punkte seien die Folge gewesen.

Auf dem Tableau steht der TSV mit 36 Punkten aus 14 Spielen an der Spitze. Die Verfolgerinnen aus Borken spielten nicht und bleiben bei 33 Punkten sowie 13 Partien. Dritter ist die Mannschaft der Deutschen Sporthochschule Köln (29).


Schlagworte: Kreuzbandriss, TSV Bayer 04, Volleyball

Artikelinformationen


Datum: 13. Januar 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Tobias Brücker
Korrektur: Carolin Simon


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi