Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Werder verschenkt Punkte in der Schlussphase

Quelle: Getty images

Am vierten Spieltag der Bundesliga gelingt es Werder trotz anfänglicher Überlegenheit nicht, die ersten Punkte einzufahren.

Veröffentlicht am 22. September 2016 von

Hannover. Nach der Beurlaubung von Werder Trainer Viktor Skriptnik übernimmt der Trainer der U23 Alexander Nouri kurzfristig das Amt und führt die Bremer im heimischen Weser Stadion auf den Platz. Gegen Mainz 05 sollen nun endlich die ersten Punkte her, nachdem es zuvor drei harte Pleiten in Folge gab. Die Gäste, die zuletzt in Augsburg die ersten Punkte einfahren konnten gehen deutlich entspannter in die Partie. Trainer Martin Schmidt kündigte vor dem Spiel an, dass sie weiter rotieren würden, vor allem auf den laufintensiven Positionen.

Bremer legen das Tempo vor

Bereits nach fünf Minuten überraschen die Hausherren mit der Riesenchance zum 1:0. Eine Flanke von Fritz findet Hajrovic am zweiten Pfosten. 05-Keeper Lössl bekommt den Ball jedoch gegen den Kopf und entschärft damit die Situation. Es scheint als seien die Mainzer überrascht von dem schnellen Spiel der Gastgeber, die ihre Gäste noch nicht einmal in die Nähe ihres Strafraums ließen. Und der Druck, den die Jungs von der Weser ausüben, wird schnell belohnt. In der zwölften Minute trifft Hajrovic zum hochverdienten 1:0. Der Bosnier zieht nach einem Zuspiel von Selassi in die Mitte und knallt das Leder aus der zweiten Reihe rechts oben ins Netz. Während die Mainzer nichts Überzeugendes auf den Platz bringen, haben die Bremer das Spiel voll im Griff und überzeugen mit starken Zweikämpfen und guten Kombinationen. Doch nach rund 25 Minuten nimmt die Angriffslust der Werderaner langsam ab und es scheint als hätten die Gäste die anfängliche Überraschung langsam abgeschüttelt. In der 28 Minute bekommen sie ihre erste gute Chance, doch der Ex-Bremer Öztunali schießt das Leder aus gut zehn Metern über den Kasten. Immer wieder finden die Mainzer jetzt den Weg in die Bremer Hälfte, doch es fehlt einiges an Kreativität, um die gut stehende Abwehr zu umgehen. Somit gehen die Gastgeber mit der 1:0 Führung in die Halbzeitpause.

Werder zu inkonsequent

Die zweite Hälfte startet zunächst ziemlich ausgeglichen. Ein paar kleinere Chancen auf beiden Seiten, doch keine, die wirkliche Gefahr ausstrahlte. Die Mainzer kamen allerdings mit mehr Schwung aus der Kabine und gehen nun stärker in die Zweikämpfe. Eine starke Parade von Werders Keeper Drobny rettet in der 57. Minute die Führung. Sechs Minuten später die nächste Riesengelegenheit für die Gäste durch Moisanders, doch wieder ist Drobny zur Stelle. Im Gegenzug folgt direkt die Großchance für Werder. Hajrovic scheitert allerdings ebenfalls am Keeper. Bei beiden Mannschaften beginnt eine Viertelstunde vor Ende langsam das Zittern und weder die Mainzer, noch die Bremer schaffen es, ihr Spiel konzentriert fortzusetzen. Doch in der 87. Minute dann die Erleichterung für die Gäste. Yunus Malli schiebt das Lieder eiskalt vom Strafraum links an Drobny vorbei ins Tor. Nachdem Werders Übergangstrainer Nouri nach lautstarkem Aufregen über ein vermeintliches Foul auf die Tribüne geschickt wird, kommt es für die Bremer in der Schlussphase noch schlimmer. In der Nachspielzeit erzielt Mainz das 1:2 und dreht das Spiel damit komplett. Gerrit Holtmann sprintet den linken Flügel entlang und flankt ins Zentrum, wo De Blasis seinen Kopf hinhält und zum Siegtreffer köpft. Werder kassiert damit die vierte Niederlage in Folge und bleibt auf dem letzten Tabellenplatz.

Am Samstag müssen die Bremer im nächsten Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg ran, die zuletzt eine 1:5 Pleite gegen die Borussen aus Dortmund hinnehmen mussten.

Mainz empfängt ebenfalls am Samstag die Leverkusener, die an diesem Spieltag nicht über ein 0:0 in Augsburg kamen.

 

 

 


Schlagworte: Bundesliga, FSV Mainz 05, Werder Bremen, Weser Stadion

Artikelinformationen


Datum: 22. September 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi