Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Basketball

Wie laut brüllen die Basketball Löwen ohne New Yorker?

Basketball Löwen Braunschweig

Nach dem Ausscheiden der Firma New Yorker als Hauptsponsor der Braunschweiger Basketballer blieb die Suche nach einem neuen Unterstützer vergeblich. Dies könnte nun fatale Folgen für das weitere Bestehen des Vereins in der Bundesliga nach sich ziehen.

Veröffentlicht am 18. April 2016 von

Acht Jahre lang war die Firma New Yorker Hauptsponsor der Braunschweiger Basketball-Löwen. 2014 dann der Schock: New Yorker beendet zum Saisonwechsel die Partnerschaft mit dem Braunschweiger Verein und stellt die Löwen damit vor eine große Herausforderung.

New Yorker Phantoms werden Basketball Löwen Braunschweig

Mit dem 30.06.2014 ging die achtjährige Partnerschaft zu Ende und zog eine komplette Umstrukturierung des Vereins nach sich. Nicht nur der Markenauftritt der Basketballer änderte sich durch den Wechsel vom Image der ‚New Yorker Phantoms‘ hin zu den ‚Basketball Löwen Braunschweig‘, auch die Strukturen in der GmbH mussten durch das Ausscheiden von Oliver Braun erneuert werden.

Vergebliche Suche nach neuem Hauptsponsor

Damals zeigte man sich betont optimistisch. Geschäftsführer Norbert Rausch erklärte im Interview auf der Vereinswebsite, dass das Wort „Basketball“ im neuen Teamnamen nur ein Platzhalter für den neuen Hauptsponsor sei, der New Yorker auch als Gesellschafter in der GmbH ablösen sollte. Doch auch heute, fast zwei Jahre später, trägt das Team immer noch den Namen „Braunschweiger Basketball Löwen“ – einen neuen Hauptsponsor suchte man vergeblich. Und das könnte jetzt fatale Folgen haben.

850.000€-Loch im geplanten Etat

Auch wenn die Braunschweiger Basketballer ohne New Yorker noch eine angemessene Bandbreite an renommierten Sponsoren wie VW, BS Energy oder die öffentlichen Versicherungen Braunschweig hinter sich wissen, bestätigte man vor kurzem eine 850.000 € große Lücke im geplanten Etat. Diese soll aber keine existenzielle Bedrohung für die Löwen darstellen.

Wenig Chancen, die Bundesliga halten zu können

Eine Zukunft in der Bundesliga scheint ungewiss: Um Kosten zu sparen strich man nun zunächst den Posten des kaufmännischen Geschäftsführers. Doch sollte sich die Etatlücke nicht schließen lassen, würde dies eine Verminderung des Mannschaftsetats um bis zu 60% bedeuten. Dies würde einen komplett neuen Aufbau der Mannschaft nötig machen, erklärt Headcoach und Sportdirektor Raoul Korner. „Mit den Zahlen, die im Moment im Raum stehen, sehe ich wenig Chancen, die Bundesliga halten zu können“, fährt er fort.

Basketball Offensive 2016

Derzeit versucht man durch die „Basketball Offensive 2016“ die Lücke zu schließen. Diese Initiative ermöglicht den Erwerb von Sponsorenpaketen im Wert von 3.000 – 30.000 €. Doch sollte auch dieser Plan nicht aufgehen heißt das wohl vorerst das Aus für die Braunschweiger Löwen in der Bundesliga.


Schlagworte: Basketball Löwen Braunschweig, BBL, New Yorker Phantoms, Raoul Korner

Artikelinformationen


Datum: 18. April 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Maya de Wall


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi