Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Allgemein

WM Führung für Rosberg nach Sieg in Singapur

Rosberg übernimmt trotz Reifenproblemen nach Sieg in Singapur Gesamtwertung. Ricciardo vor Hamilton als Zweiplatzierter. Vettel nach Pleite im Qualifying auf Platz 5. Nico Hülkenberg nach spektakulärem Überschlag wohlauf.

Veröffentlicht am 18. September 2016 von

Der Große Preis von Singapur ist durch die einmalige Streckenführung des „Marina Bay Street Circuits“ und dem Flutlicht einer der Höhepunkte des Formel-1 Jahres. Hier stand am heutigen Sonntag das erste von sieben Überseerennen an, die noch ausstehen.

Von der Pole Position aus gestartet, überzeugte Mercedes-Pilot Nico Rosberg bis ins Ziel und konnte bei dem 200. Grand Prix seiner Karriere den Sieg über die Zeit bringen. Mit seinem achten Saisonsieg – dem dritten in Folge – nimmt der 31-Jährige seinem Teamkollegen Lewis Hamilton die Führung in der Gesamtwertung ab. Damit steht Rosberg nun 8 Punkte vor dem Weltmeister, der in Singapur als dritter über die Ziellinie fuhr. Das Podium komplettiert der zweitplatzierte Red Bull-Pilot Daniel Ricciardo. Kimi Räikkönen verpasste als vierter das Podium nur knapp.

Mercedes mit Brems- und Reifenproblemen

Gegen Ende des Rennens wurde es noch einmal knapp für Rosberg, als dieser einen Angriff von Ricciardo befürchten musste. Nachdem Hamilton, Ricciardo und Räikkönen bereits viermal zum Reifenwechsel in der Box waren, verpasste Mercedes den richtigen Zeitpunkt für einen letzten Wechsel bei Rosberg. Hinzu kamen ab der achten und neunten Runde Bremsenprobleme beim Piloten-Duo der Silberpfeile hinzu: „Wir benötigen wirklich Bremsen-Management, es ist ernst.“

Ernstere Probleme blieben allerdings aus. Nicht so für Nico Hülkenberg. Der deutsche Force-India-Fahrer kollidierte gleich nach Startbeginn mit Carlos Sainz und überschlug sich spektakulär, konnte allerdings unverletzt aus dem Wrack seines Force-India aussteigen. Bei Sky sagte Hülkenberg hinterher: „Ich habe den besten Start des Jahres erwischt. Aber dadurch bin ich auf einmal ins Toro-Rosso-Sandwich geraten, Sainz hat mich hinten links berührt und mich in die Mauer geschickt.“ Es sei „sehr bitter, wenn man nur 50 Meter weit kommt“.

Sebastian Vettel mit irrer Aufholjagd

Aufgrund technischer Probleme konnte Red Bull-Pilot Sebastian Vettel im Qualifying keine ganze Runde absolvieren und startete daher als Schlusslicht. Erst in der 25. Runde kam Vettel mit seinen ultraweichen Reifen zum Wechsel in die Box und rutschte dabei von Platz Sechs auf den 13. zurück. Dennoch sparte er durch die wenigen Wechsel enorm Zeit und beendete das Rennen auf dem fünften Platz, eine Platzierung vor Teamkollege Max Verstappen.

Das nächste Formel-1 Rennen startet in zwei Wochen am 2. Oktober in Sepang. Beim Großen Preis von Malaysia könnte Rosberg seine Führung weiter ausbauen. Vergangenen Jahres schaffte er es nach Hamilton und Vettel als Drittplatzierter auf das Podium.

Die Formel-1 Gesamtwertung gibt es hier.


Schlagworte: Formel 1, Kimi Räikkönen, Lewis Hamilton, Mercedes, Red Bull, Sebastian Vettel, Singapur

Artikelinformationen


Datum: 18. September 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi