Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Tennis

Zverev holt ersten Titel in St. Petersburg

getty images

Eigentlich sprach alles für einen Sieg von Stan Wawrinka in St. Petersburg. Doch Deutschlands Nummer eins, Alexander Zverev, gab sich selbst bei einem 0:3-Rückstand im entscheidenden Satz nicht geschlagen. Somit holte er seinen ersten Titel auf der ATP-Tour.

Veröffentlicht am 26. September 2016 von

(Hannover) Die Vorzeichen waren klar. Alles andere als ein Sieg von US-Open-Champion Wawrinka wäre eine Sensation. Immerhin stand Zverev zuvor erst in zwei Finalspielen, die er beide verlor. Sein Schweizer Finalgegner dagegen hatte die letzten elf Endspiele, bei denen er antrat, allesamt gewonnen. Dennoch sollte alles anders kommen, als gedacht.

Der erst 19-jährige Zverev begann die Partie hochkonzentriert und holte sich das erste Break im Match zum 4:2. Da Wawrinka zudem einige Fehler zum Ende des ersten Satzes unterliefen, ging dieser mit 6:2 verdient an den Deutschen. Es war der erste Satzverlust im gesamten Turnierverlauf für den amtierenden US-Open-Sieger.

Zverev muss Satzausgleich hinnehmen

Wawrinka profitierte im zweiten Satz von einem Fehler Zverevs, der beim Serve-and-volley den Ball weit hinter die Grundlinie setzt. Damit gelang dem Schweizer ein frühes Break zum 2:1. Während der Favorit immer besser in die Partie kam, haderte der Deutsche zusehends mit seiner eigenen Leistung und schaute sehr oft in Richtung seines Vaters, der zugleich sein Coach ist. Der zweite Satz ging schließlich völlig verdient mit 6:3 an Stan Wawrinka.

Im entscheidenden dritten Satz sah schon alles nach dem zwölften Finalsieg in Folge für den Schweizer aus. Nach einem besonders langen Ballwechsel zeigte sich die Klasse des Grand-Slam-Siegers, als er mit seiner Rückhand den Ball perfekt ins Rückhandeck seines Gegenübers spielte und dadurch erneut ein frühes Break zum 2:0 schaffte. Als er auch noch das folgende Aufschlagspiel durchbringt, scheint Zverev bereits geschlagen.

Der Deutsche dreht die Partie

Doch mit einer beeindruckenden Leistung schafft der 19-Jährige den 3:3-Ausgleich. Ab da an stand das Match auf Messers Schneide. Zunächst gab niemand seinen Aufschlag ab. Doch mehrmals ging es dabei über Einstand, ehe Zverev das vorentscheidende Break zum 6:5 holte. Dies schaffte er vor allem, in dem er die Bälle sicher zurückspielte und seinem Gegner kaum noch eine Angriffsfläche bot. Beim Breakball profitierte Zverev von einem Fehler Wawrinkas, dessen Vorhand von der Netzkante ins Aus flog.

Im letzten Aufschlagspiel ließ die deutsche Nachwuchshoffnung dem eigentlichen Favoriten dann keine Chance mehr und gewann dadurch mit 6:2, 3:6, 7:5 seinen ersten Titel auf der ATP-Tour. Dabei ist er der jüngste Turniersieger seit Marin Cilic 2008 in New Haven. Durch den Titelgewinn klettert er zudem um drei Plätze auf Rang 24 in der Weltrangliste.


Schlagworte: Alexander Zverev, ATP-Tour, Stan Wawrinka, Tennis

Artikelinformationen


Datum: 26. September 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Lisa Brautmeier


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi