Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Allgemein

1. FC Köln rüstet seine Defensive für die Bundesliga auf

Knapp eine Woche vor dem Start der Bundesliga hat der 1. FC Köln weiter in seine Mannschaft investiert. Mit Sebastiaan Bornauw sicherten sich die Rheinländer ihren Wunsch-Innenverteidiger. Der Belgier, der vom RSC Anderlecht kommt, soll bei der Mission Klassenerhalt helfen.

Veröffentlicht am 09. August 2019 von

(Köln.) „Sebastiaan passt genau in unser Anforderungsprofil. Er ist ein junger Spieler, der auf dem Platz aggressiv agiert und sehr kopfballstark ist“, analysierte Kölns Sportchef Armin Veh die Eigenschaften des Neuzugangs auf den Vereinskanälen. Zudem sei der 20-Jährige nicht nur eine Verstärkung für den aktuellen Kader, sondern auch eine Investition in  die Zukunft. Das Portal „transfermarkt.de“ schätzt die Ablösesumme auf acht Millionen Euro. Damit ist der U21-Nationalspieler seines Landes nach Jhon Córdoba (17 Millionen) und Lukas Podolski (10 Millionen) der drittteuerste Profi  der Klubgeschichte.

70 Gegentore in der Abstiegssaison

„Das ist eine unheimlich starke und populäre Liga, die ich natürlich auch schon in Belgien verfolgt habe. Der FC ist ein Klub mit Tradition und tollen Fans, die im Stadion für eine großartige Atmosphäre sorgen“, freute sich Bornauw in einem Statement, das der Aufsteiger nach der offiziellen Bekanntgabe veröffentlichte. Der 1,91 Meter große Defensivmann dürfte mit Jorge Meré die neuformierte Innenverteidigung bilden. Dabei kommt auf das Duo eine große Aufgabe zu. Denn in der Vergangenheit war die Abwehranfälligkeit eines der Probleme bei den Domstädtern. So kassierte der 1. FC Köln in der Abstiegssaison 2017/2018 insgesamt 70 Gegentore und lag somit am Ende der Liga. Zum Vergleich: Der SC Freiburg fing sich als zweitschlechtestes Team dieser Statistik 14 Tore weniger.

„Wir sind kein normaler Aufsteiger“

Dies soll sich in Köln in dieser Spielzeit ändern. Armin Veh zeigte sich gegenüber „sport1“ jedenfalls schon einmal selbstbewusst: „Wir müssen demütig, aber dennoch mutig in die neue Saison gehen. Wir sind kein normaler Aufsteiger, weil wir etliche Spieler haben, die schon in der Liga gespielt haben. Ich freue mich, wenn es endlich wieder losgeht. Und wir werden vorbereitet sein.“ Die erste Bewährungsprobe hat der 1. FC Köln am Sonntag im DFB-Pokal. Dann trifft der Aufsteiger auf Wehen Wiesbaden, bevor es zum Bundesliga-Auftakt gegen den VfL Wolfsburg geht.

Wie schätzen die Kölner ihre neuformierte Defensive ein? Wir haben uns in der Domstadt umgehört:

Ein Bericht von Jannik Kube (BA-SJ-09-K-VZ) im Modul Software-Grundlagen.


Schlagworte: 1. FC Köln, Armin Veh, Bundesliga, FC, Fußball, Köln, Sebastiaan Bornauw, Sport

Artikelinformationen


Datum: 09. August 2019
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi