Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Allgemein

Hannovers großer Ausverkauf

Zur kommenden Saison verlassen mit Salif Sané, Felix Klaus und Martin Harnik drei wichtige Leistungsträger den Verein! Dazu ein Kommentar:

Veröffentlicht am 04. Juni 2018 von

Jetzt, mehrere Wochen nach dem Ende der Bundesligasaison, arbeiten die Verantwortlichen mehr oder weniger erfolgreich am Kader für die nächste Saison. Und klar ist: die Transferpolitik ist dabei entscheidend. Bei Hannover 96 sind bereits viele Fans beunruhigt im Hinblick auf die neue Saison – und dazu zähle ich ebenfalls.

Mit Salif Sané, Martin Harnik und Felix Klaus brechen drei wichtige Leistungsträger weg, die maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt hatten und so schnell sicher nicht ersetzt werden können.

Sané und Klaus können 96 auf Grund von Klauseln für festgeschriebene Summen verlassen. Diese fallen, am üblichen Marktpreis orientiert, lächerlich gering aus. Gerade einmal sieben bis acht Millionen Euro muss Schalke 04 für einen der statistisch besten Verteidiger Europas bezahlen und das in Zeiten, in denen in England zweistellige Millionenbeträge für Ersatzspieler bezahlt werden.

Auch die prognostizierten 2,5 Millionen für Felix Klaus hinterlassen bei manchem Fan einen unguten Beigeschmack. Klaus, 2015 für 3 Millionen vom Absteiger Freiburg verpflichtet, blieb bis zur vergangenen Saison weitgehend blass. Kaum kann er sich als Bundesligaspieler etablieren, wechselt er zum Nachbarn und direkten Rivalen VfL Wolfsburg. Auch hier macht es eine unsinnige Klausel möglich. Als Ersatz im Gespräch ist Genki Haraguchi, aktuell bei Hertha BSC unter Vertrag, der es in der letzten Saison auf die beeindruckende Zahl von 21 Einsätzen in der 1. und 2. Bundesliga gebracht und dabei ein Tor erzielt hat. Die Hertha ruft angeblich 5 Millionen auf, welche 96 auch zu zahlen bereit sein soll. Ein guter Handel sieht anders aus!

Auch Martin Harnik darf den Verein, Medienberichten zufolge für nur 2 bis 3 Millionen, verlassen. Erstaunlicher weise haben es die Verantwortlichen in diesem Fall geschafft, einen Führungsspieler auch ganz ohne Klausel zum Schleuderpreis an den Mann zu bringen.

Im Gegenzug zu diesen Abgängen stoßen bisher nur zwei potenzielle Stammspieler neu dazu. Kevin Wimmer kommt per Leihe von Stoke City. Außerdem wechselt Takuma Asano ebenfalls per Leihe vom FC Arsenal. Wimmer mag als Ersatz für den scheidenden Sané durchaus geeignet sein, kostet 96 aber im Falle einer Festverpflichtung 12 Millionen Euro. Asano, der zuletzt an Stuttgart verliehen war und sich dort nicht durchsetzen konnte, wird weder Felix Klaus noch Martin Harnik adäquat ersetzen können.

Es besteht also weiterhin akuter Handlungsbedarf um auch in der nächsten Saison die Klasse halten zu können!


Schlagworte: 1. Bundesliga, Felix Klaus, Fußball, Hannover 96, Salif Sané, Transfers

Artikelinformationen


Datum: 04. Juni 2018
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi