Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Allgemein

„Mal bist du das Arschloch. Mal bist du der nette Sportsmann.“

Der Hallenboden quietscht. Hände und Füße geben einen floppenden Laut bei dem Kontakt mit dem Ball oder dem Boden. Das Harz klebt an allen Ecken. Die Zuschauer klatschen im Takt. Nur noch wenige Sekunden sind in dieser Handballbegegnung zu gehen. Es steht Unentschieden. Dann ein Pfiff. Der Mann in Schwarz, besser bekannt als Schiedsrichter, entscheidet auf 7-Meter für die Gäste. Prompt wird er von einigen Spielern der Gastgeber bedrängt und angegangen. Doch Levin, durch seine erst 16 Jahre fast zwei Köpfe kleiner, bleibt cool. Gelassen weist er die aufgebrachte Heimmannschaft zurück und bleibt bei seinem spielentscheidenden Eingriff.

Veröffentlicht am 28. September 2019 von

Seit Jahren schon gehen den Amateurvereinen im Handball die Schiedsrichter aus. Wer möchte schon jedes Wochenende lange Anreisen auf sich nehmen, wenig Geld damit verdienen und dann auch noch den Spielverderber mimen. So ist es nicht selten der Fall, dass Schiedsrichter für bestimmte Partien im Amateur- sowie Jugendbereich nicht erscheinen oder gar nicht erst angesetzt werden. Kurz auf knapp pfeifen dann häufig Mitglieder von beteiligten Vereinen die Begegnung, was oft zu unfairer Behandlung während des Spielverlaufs führt.

Die verschiedenen Gesichter des Handballs

Levin lebt den Sport mit jedem Atemzug. Laufen, Schwimmen, Fahrradfahren, Fußball, Gewichte heben und allgemeine Fitness: bei ihm kommt jede Sportart auf seine Kosten. „Bei dem ganzen Sport ist und bleibt der Handball aber meine Nummer eins“, verrät er mir schmunzelnd. Den Handball kennt er schon aus verschiedensten Fassetten. „Bei meinem Heimatklub hier im Dorf habe ich das Handballspielen gelernt. Dann ging es vor einigen Jahren für mich zur Eintracht aus Hildesheim. Allerdings machte mein Körper das nicht mit.“ Nach nur einem Jahr spielte er wieder für seinen Heimatklub in Gronau. „Ich bin froh wieder bei meinen Jungs zu sein“, fügt er an.

Levin ist begeisterter Keeper beim Fußball. Auch dieser Sport begleitet ihn schon mehr als ein ganzes Jahrzehnt. Allerdings sei der Handball der Sport, der ihn in seinem Charakter und seiner Persönlichkeit deutlich mehr fördern würde, erklärt er mir. Sowohl als Schiedsrichter als auch als Spieler. Rückschläge verkraften – das kann er. Trotz Klumpfuß macht er sich 2016 auf den Weg in den Profihandball. Eintracht Hildesheim heißt die Adresse, welche ihn auf diesem Weg begleiten sollte. Schon im zweiten Spiel für die Eintracht springt ihm die Kniescheibe raus. Doch er kämpft sich zurück. Ein Jahr vergeht bis ihn sein Körper zur Aufgabe zwingt. „Morgens aufzustehen war ganz schwierig. Auf das Laufband ging ich privat fast nur noch mit einem Stock zwischen den Zähnen.“

Ein Schritt zurück, um zwei nach vorne zu gehen

Zurück bei seinem Heimatverein setzt er sich ein neues Ziel. Das Schiedsrichtern. „In dem Jahr in Hildesheim habe ich viel gelernt, doch ich will den Handball nutzen, um mich und meine Persönlichkeit weiter zu stärken.“ Er selbst sieht den momentanen Mangel an Schiedsrichtern positiv entgegen: „Natürlich brauchen wir noch viel mehr Schiedsrichter, um alle stattfindenden Spiele abzudecken. Allerdings gibt es alleine mit mir zusammen vier neu ausgebildete Schiedsrichter in meinem Verein.“ Dazu wird der Hype um den deutschen Handball in den letzten Jahren immer größer. Immer mehr Leute interessieren sich für den Sport und immer mehr Kinder melden sich in Handballvereinen an. So hoffen viele das auch das Interesse um die Person Schiedsrichter im Handball steigt und Leute sich ausbilden lassen.

Levin pfeift und gibt den 7-Meter somit frei. Die Nummer 9 im blauen Jersey wirkt zittrig, nicht entschlossen genug. Er verwirft. Die Schlusssirene ertönt. Schiedlich, friedlich Unentschieden. Der Zorn auf Levin hat sich gelegt. Die Spieler beider Mannschaften bedanken sich bei Levin für eine fair geleitete Partie und Levin erläutert abgeklärt: „Tja so ist das. Mal bist du das Arschloch. Mal bist du der nette Sportsmann.“

 

Links:

https://www.dhb.de/de/verband/schiedsrichter/schiedsrichter-komission/

https://www.dhb.de/de/verband/schiedsrichter/regelwerk/

http://www.eintracht-handball.de

https://www.hvn-online.com

 

Eine Reportage von Luca Beckmann (Sportjournalismus & Sportmarketing SJ-BA-12-H-VZ, Modul: Sportlehrredaktion I)

 

 

 


Schlagworte: Amateure, Eintracht Hildesheim, Handball, Jugend, Profi, Schiedsrichter

Artikelinformationen


Datum: 28. September 2019
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi