Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Allgemein

Rund um die FIBO 2018

Am Wochenende ist die weltgrößte Fitnessmesse wieder zu Gast in Köln. Von Aqua Fitness über Bodybuilding, bis hin zur veganen Ernährung findet man in den 12 Messehallen alles was das Fitnessherz begehrt.

Veröffentlicht am 12. April 2018 von

Pünktlich zum Frühlingsbeginn treffen sich in Köln und Umgebung wieder jede Menge sport- und fitnessbegeisterte Menschen. Die FIBO, die weltweit größte Messe für Fitness und Bodybuilding ist wieder für vier Tage in Köln zu Besuch. So findet man hier nicht nur die Stars der Szene, wie Sophia Thiel oder internationale Profi Bodybuilder, wie Lazar Angelov, sondern auch Amateure der Fitness- und Bodybuilder-Szene. Die FIBO ist von Freitag bis Samstag für jeden zugänglich. Der Donnerstag steht ausschließlich den Ausstellern und Fachbesuchern zur Verfügung. Interessierte können auf der Messe nicht nur Stars besuchen, sondern auch die neusten Trends aus den jeweiligen Bereichen testen und erwerben. Darüber hinaus kann man sich bei zahllosen Wettkämpfen mit den Profis messen und kleine Preise gewinnen.

Top Neuheiten der FIBO 2018

Eines der diesjährigen Top-Themen auf der FIBO ist „Healthy Nutrition“, getreu dem Motto „Fitness, gesunde Ernährung und Sport“. „Healthy Nutrition“ ist eine besonders gesunde Nahrungsergänzung. Dazu gehören Supplements und die neuartigen Superfoods. „Ein gesunder Lebensstil ist für immer mehr Menschen erstrebenswert und das über alle Generationen hinweg“, sagte die FIBO-Chefin Silke Frank in einer Pressemittelung. Erstmals werden auf der Messe auch Live-Cooking-Shows angeboten, bei denen Hersteller und Experten Supplements beim Kochen nutzen. Ebenfalls zum ersten Mal auf der Messe vertreten: der Bereich Yoga. „Die Branche wächst heutzutage nicht zuletzt über den zweiten Gesundheitsmarkt“, sagte FIBO-Chefin Frank. Auf der FIBO kann man unter anderem an vielen Yoga Kursen teilnehmen.

Fitnesswandel in Deutschland liegt unter anderem an Social Media

 In den vergangenen Jahren ist es in Deutschland zu einem regelrechten „Fitnessboom“ gekommen. Die Neuanmeldungen in den Fitnessstudios stiegen enorm an. Gründe dafür sind Influencer auf den verschiedenen Social Media Kanälen, wie Instagram, Youtube oder Facebook. Diese inspirieren viele Jugendliche zum Sport und dienen als Vorbilder. Schaut man sich an den Ständen mal genauer um, so trifft man fast überall einen bekannten Youtuber oder ein Instagram-Fitnessmodell mit mehreren hundert tausend Abonnenten. Und wie halten sich die Menschen in Köln fit? Studierende der Fachhochschulde des Mittelstands Köln haben sich umgehört:

Ein Bericht von: Justin Peter und Justus Marzi (BA-SJ-07-K-FZ)


Schlagworte: Fachhochschule des Mittelstands, FHM Köln, FIBO, Köln

Artikelinformationen


Datum: 12. April 2018
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi