Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Sonstiges

Südafrika folgt England ins Finale

Die Teilnehmer des Finales der Rugby- Weltmeisterschaft 2019 stehen fest. Im Zweiten Halbfinale setzte sich Südafrika knapp gegen die Auswahl aus Wales durch. Bedanken können sich die „Springboks“ (Spitzname Südafrika) vor allem bei Handre Pollard. Dieser schoss sie in einem extrem umkämpften Spiel das erste Mal seit 2007 wieder in ein WM- Finale. Schon damals traf man auf England und wird sich gerne daran zurück erinnern.

Veröffentlicht am 27. Oktober 2019 von

(Yokohama.) Im zweiten Halbfinale der Rugby- Weltmeisterschaft 2019 trafen mit Wales und Südafrika zwei weitere große Nationen des Rugbysports aufeinander. Die Waliser wollten das erste Mal überhaupt ein Weltmeisterschaftsfinale erreichen. Südafrika hingegen konnte schon zwei Mal das Turnier gewinnen (1995 und 2007) und wollte sich die Chance erspielen einen dritten Titel gewinnen zu können. Beide Teams stehen für eine harte Spielweise auf dem Platz, was sie auch in diesem Spiel erneut zeigen sollten.

Pollard gegen Biggar

In der ersten Halbzeit sollte das Spiel vor allem das Duell der beiden Kicker werden: Dan Bigger für Wales und Handre Pollard für Südafrika. In einem extrem physischen Spiel, welches vor allem vom defensiven Kampf lebte, gab es kaum spielerische Highlights zu bejubeln. Umso wichtiger wurde die Rolle der beiden erwähnten Kicker, die durch eine hohe Anzahl von „Straftritten“ ordentlich etwas zu tun bekamen. Pollard legte für Südafrika in der 14. Minute vor und verwandelte zum 0:3. Kurz darauf (18. Minute) glich Biggar für Wales auf 3:3 aus. Letzterer verwandelte noch einen weiteren Straftritt, sein Gegenüber sogar noch zwei weitere. So ging es in einem umkämpften Spiel mit einer knappen 6:9 Führung für die Südafrikaner in die Kabine.

Erste Highlights in Halbzeit zwei

In der zweiten Hälfte sollte das enge Spiel dann noch einmal an Tempo gewinnen. Zunächst erzielte Biggar mit einem weiteren „Straftritt“ den 9:9 Ausgleich (45. Minute). Zehn Minuten später gab es dann doch noch ein spielerisches Highlight zu bejubeln: Damian de Allende brach durch die walisische Verteidigungsreihe durch und erreichte das Malfeld. Mit diesem „Versuch“ gingen die Südafrikaner mit 9:16 in Führung. Wales war nun gefordert und Wales lieferte wenig später: Josh Adams entwischte bei einer Reihe von schnellen Pässen allen Südafrikanern und legte ebenfalls einen „Versuch“. In der 65. Minute gleich Wales dadurch auf 16:16 aus. Die Partie bleib hart umkämpft. Fünf Minuten vor Schluss brachte Pollard Südafrika durch einen erneuten Kick wieder mit 16:19 in Führung. Diese verteidigten die „Springboks“ auch konsequent und konnten sich somit durch diesen knappen 16:19 Sieg über den Einzug in das WM Finale 2019 freuen.

Gute Erinnerungen an 2007

Durch den Finaleinzug hat Südafrika nun die Chance den dritten WM Titel der Verbandsgeschichte zu holen. Bereits 1995 und 2007 gewann man die Weltmeisterschaft. Gegner im Jahr 2007 waren übrigens wie in diesem Jahr die Engländer. Mit diesem Finale werden die „Springboks“ wohl nur gute Erinnerungen verknüpfen. Nach 80 Minuten hieß es damals 15:6 für Südafrika. Dies werden die aktuellen  südafrikanischen Spieler  wohl sehr gerne wiederholen wollen. Die Chance dazu haben sie am Samstag (Ankick 10 Uhr MEZ).

Wales hingegen bleibt- wie gestern Neuseeland- nur die Ernüchterung.  Zum dritten Mal nach 1987 und 2011 scheitern die Waliser kurz vor dem großen Spiel im Halbfinale. Nun geht es für die Truppe aus Großbritannien darum sich gegen Neuseeland noch ein letztes Mal gut zu präsentieren und mit einem möglichen dritten Platz wie 1987 noch eine Medaille mit nach Hause zu nehmen. Dass das Team den Kampfgeist dafür besitzt, hat es heute bewiesen. Am Ende hatte Südafrika die weltberühmte „Kleine Protion mehr Glück und Willenskraft.“

Timm Ottenberg, Sportjournalismus & Sportmarketing (BA- SJ- 14- H- VZ, Sportlehrredaktion)

Daten und Zahlen: https://www.rugbyworldcup.com/match/semi-final-2 (27.10. 2019)

 


Schlagworte: Dan Biggar, Finale, Handre Pollard, Rugby WM, Rugby WM 2019, Rugby WM Japan, Rugby-Weltmeisterschaft, Springboks, Südafrika Rugby, Wales Rugby, WM Halbfinale

Artikelinformationen


Datum: 27. Oktober 2019
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi