Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Sonstiges

War das Weiterspielen der Darts WM vertretbar?

Am Montag, den 03.01.2022 wurde die Darts WM im Londoner Alexandra Palace beendet. Durch das Ausbrechen der Omikron-Variante in England wurde die Pandemie Situation enorm angespannt. Mit über 150.000 Neuinfektionen täglich wurden die Rufe nach einer Verschiebung der WM im lauter und die Kritik stieg immer weiter an. Trotzdem wurde die WM fortgesetzt. Ein Kommentar von: Max Friedrich, Journalistische Darstellungsformen, BA-SJ-18-H-VZ

Veröffentlicht am 07. Januar 2022 von

Peter Wright ist zum zweiten Mal Weltmeister geworden und damit schien eine spielerisch herausragende WM positiv zu Enden. Doch während der WM fielen drei Partien Corona bedingt aus und fünf Spieler wurden positiv getestet. Trotzdem wurde die WM fortgesetzt und bis zum Ende durchgezogen, eine unverständliche und unvernünftige Entscheidung. Zudem durften weiterhin 3.000 Zuschauer in die Halle, an Ignoranz ist dies nicht zu übertreffen.

Die Kritik an der PDC, Ausrichter der WM, wurde im Laufe des Turniers immer lauter und selbst teilnehmende Spieler äußerten öffentlich Kritik. Darunter auch der dreimalige Weltmeister Michael Van Gerwen, dieser bezeichnete das Corona-Konzept der PDC als „nicht stark genug“. Zudem forderte Weltmeister Gerwen Price, nach dem Corona bedingten Ausfall von Van Gerwen, eine Verschiebung der WM, beides berichtete die Sueddeutsche Zeitung.

Komisch, dass bei so einem Konzept mehrere Spieler positiv getestet wurden. Nach den Corona-Fällen, schien die PDC darauf zu reagieren, doch richtig konsequent war dies bei weitem nicht. Die Zuschauer mussten weder Maske tragen noch Abstand halten. Des Weiteren durften die Spieler weiterhin unmittelbar Hand an Hand entlang der Zuschauer auf die Bühne laufen. Zwar wurden die ausgestreckten Hände nicht mehr abgeklatscht, aber der Abstand entsprach bei weitem nicht den Regeln. Die Gesundheit der Spieler und der Fans kam als egal herüber und wurde komplett ignoriert. Dieses Verhalten geht gar nicht. Anscheinend steht das Geld doch über allem. Außerdem war ein Eingreifen der Regierung während der WM in aller Munde, doch auf eine Reaktion hätten die Kritiker lange warten müssen.

Im Nachgang ist festzustellen, dass die WM zum Superspreader-Event mutierte. Es bleibt mehr als unverständlich und unvernünftig, warum sie weitergeführt wurde. Sogar mit Zuschauern. Fraglich ist auch warum das Corona Konzept nicht bereits vor dem Turnier von den Spielern hinterfragt oder kritisiert wurde. Spannend wird jetzt aber zu sehen sein, wie die PDC ihre nächsten Events plant. Hoffen wir mal, dass die Ignoranz über die Gesundheit aller Beteiligten abnimmt.

Quellen:

https://www.sueddeutsche.de/sport/darts-wm-corona-1.5499853

https://www.welt.de/sport/plus235981054/Darts-WM-Die-Spaetfolgen-der-Corona-Bombe-im-Ally-Pally.html

 


Schlagworte: Corona, Darts-WM, PDC, Weltmeister

Artikelinformationen


Datum: 07. Januar 2022
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: https://bit.ly/1DASnWi