Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Radsport

Radprofi Bjorg Lambrecht stirbt nach schwerem Sturz

Am Montagabend ist der belgische Radprofi Bjorg Lambrecht auf der dritten Etappe der 76. Polen-Rundfahrt schwer gestürzt. Wenige Stunden später verstarb der erst 22-Jährige in einem Krankenhaus in Rybnik.

Veröffentlicht am 06. August 2019 von

(Rybnik.) Der Tod des jungen Radsport-Talents überschattete die 76. Polen-Rundfahrt. Wegen erschwerter Wetterbedingungen mit teils starkem Regen kam es bei der Rundfahrt insgesamt zu mehreren Stürzen. Ob die Wetterbedingungen auch der Grund für Lambrechts Sturz waren, ist nicht bekannt. Nach Angaben des polnischen Online-Portals „Onet“ sei der Radprofi auf der dritten Etappe, von Chorzów nach Zabrze, in eine Betonkonstruktion gefahren, nachdem ein plötzlicher Regen aufkam. Dabei wurde der Belgier schwer verletzt.

Lambrechts Rennstall „Lotto Soudal“ berichtete zunächst auf Twitter, dass der junge Radfahrer gestürzt sei und in ein Krankenhaus gebracht wurde. Zwei Stunden später kam die Nachricht seines Todes. „Die größtmögliche Tragödie für die Familie, Freunde und Teamkollegen von Bjorg ist geschehen. Ruhe in Frieden Bjorg“, twitterten Lotto Soudal.

Betroffenheit bei Kollegen und Konkurrenten

Die Nachricht des Todes von Bjorg Lambrecht ließ den sportlichen Aspekt der Veranstaltung in den Hintergrund fallen. Der deutsche Sprinter Pascal Ackermann, der als Gewinner der Etappe hervorging, drückte sein Beileid über Instagram aus: „Heute spielt das Ergebnis des Rennens keine Rolle. Ich war am Boden zerstört, als ich die tragischen Nachrichten gehört habe, und möchte der Familie und den Freunden von Bjorg Lambrecht und allen bei Lotto Soudal mein tief empfundenes Mitgefühl aussprechen.“  Ackermann fuhr bei dem Massensprint zwar als Zweiter durch das Ziel in Zabrze, bekam aber nach der Zurückstufung des Niederländers Fabio Jakobsen doch den Etappensieg zugesprochen. Jakobsen hatte sich während des Zielsprints mit der linken Hand den Weg freigemacht und dadurch seine Chance auf den Sieg vertan. Die Siegerehrung wurde in Folge des Unglücks abgesagt.

Lotto Soudal verliert aufstrebendes Talent

Lambrecht galt als ein aufstrebendes Talent im Radsport und gehörte zur U23 Gruppe des belgischen Radsportteams Lotto Soudal. Er gewann die Wertung der besten Jungprofis beim diesjährigen Tour-Härtetest Criterium du Dauphine in Frankreich, wurde Vierter bei der Fleché Wallonne und belegte bei der U23-WM im Vorjahr den zweiten Rang im Straßenrennen. Der junge Radprofi startete erst in seinem zweiten Jahr auf der World Tour, die nun mit seinem Tod ein tragisches Ende für ihn fand. „Ich kann nicht glauben, wie tragisch unser Sport sein kann“, twitterte der Radrennfahrer André Greipel.

Ein Bericht von BA-MJ-50-K-VZ, Modul: Print- & Onlinejournalismus

Quellen:

https://www.sportschau.de/weitere/radsport/radsport-bjorg-lambrecht-verstirbt-polen-rundfahrt-100.html

https://www.welt.de/sport/article198043215/Rad-Profi-Bjorg-Lambrecht-stirbt-nach-schweren-Sturz.html

https://www.spiegel.de/sport/radsport/bjorg-lambrecht-radprofi-stirbt-nach-sturz-auf-polen-rundfahrt-a-1280600.html

https://twitter.com/Lotto_Soudal

https://www.lottosoudal.be/en/worldtour/bjorg-lambrecht

https://www.instagram.com/_pascal_ackermann_/?hl=de

https://twitter.com/andregreipel?lang=de


Schlagworte: Belgien, Bjorg Lambrecht, Lotto Soudal, Massensprint, Pascal Ackermann, Polen, Polen-Rundfahrt, Radrennen, Radsport, Sturz, Tod, Tragödie, Unfall, Unfalltod

Artikelinformationen


Datum: 06. August 2019
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi