Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

US-Sport

Trotz „Thrillernight“- 49ers weiter ungeschlagen

Die San Francisco 49ers sind wohl die Überraschung der neuen NFL Saison. Nur die wenigsten Fans hätten wohl erwartetet, dass die 49ers nach sieben Spielen ungeschlagen an der Spitze der Liga stehen würden. Aber auch im Divisionsduell gegen die Cardinals hat das Team um Quarterback Jimmy Garoppolo seine weiße Weste bewahrt, wenn auch am Ende recht knapp.

Veröffentlicht am 02. November 2019 von

(Glendale.) Die „Halloween“ Nacht in den USA bot auch den NFL Fans einen potentiellen echten „Thriller“: Die noch ungeschlagenen San Francisco 49ers trafen in Glendale auf ihre Divisionrivalen, die Arizona Cardinals. Diese konnten bisher nur drei der sieben Saisonspiele gewinnen. Um den jungen Nachwuchs- Quarterback Kyler Murray Entlastung zu verschaffen, hatte man vor dem Spiel mit Kenyan Drake einen laufstarken Runningback aus Miami in die Wüste geholt. Drake stand aber gleich vor einer sehr schweren Aufgabe, denn mit Spielern wie Nick Bosa oder Deforest Buckner stellen die 49ers die beste Laufverteidigung der Liga.

Garoppolo- Show

Besagter Kenyan Drake machte auch gleich auf sich aufmerksam. Beim ersten Ballbesitz der Cardinals führte er die Gastgeber mit starken Läufen bis kurz vor die Endzone der 49ers. Von dort vollendete er selbst aus 4 Yards zum Touchdown und brachte die Cardinals 7:0 in Führung. Offensiv spielten in der Folge allerdings nur noch die Gäste aus San Francisco, deren Defensive hatte die Cardinals nach den frühen Punkten gut im Griff. So glichen die 49ers zunächst durch den ersten Touchdownpass von Garoppolo auf seinen Passempfänger George Kittel auf 7:7 aus. Vor der Pause gingen sie dann sogar durch zwei weitere Touchdownpässe von Garoppolo auf seine Passempfänger Kendrick Bourne und Emanuel Sanders auf 7:21 zur Pause aus.

49ers Quarterback Jimmy Garoppolo glänzte in Halbzeit eins mit drei Touchdownpässen. (Foto via gettyimages)

„Thrillernight“ in zweiter Halbzeit

Von einer „Thrillernight“, wie die Amerikaner die „Halloween“ Nacht teilweise nennen, war bisher noch nichts zu sehen. Doch die Cardinals starteten wieder erstarkt in die zweite Halbzeit. Durch einen Touchdownpass von Kyler Murray auf Passempfänger KeeSean Johnson verkürzten die Gastgeber kurz nach Wiederanpfiff auf 14:21. Doch noch vor Beginn des letzten Spielviertels baute San Francisco seine Führung wieder aus. Garoppolo fand seinen völlig freien Passempfänger Dante Pettis in der Endzone zum Touchdown. Mit 14:28 für San Francisco ging es in das letzte Spielviertel.

Geschlagen waren die Cardinals allerdings noch lange nicht. Durch ein Fieldgoal von Kicker Zane Gonzales verkürzten die Gastgeber auf 17:28. Die Defensive der Cardinals war gefragt und schaffte es tatsächlich auch keine weiteren Punkte mehr zuzulassen. Was folgte war wohl der Spielzug der Partie: Cardinals Passempfänger fing in der eigenen Hälfte einen kurzen Pass von Murray und lief der kompletten Verteidigung der 49ers über 88 Yards zum Touchdown davon. Arizona versuchte eine Erhöhung für zwei Punkte, welche durch einen kurzen Pass von Murray auf Neuzugang Drake gelang. Somit stand es fünf Minuten vor Schluss nur noch 25:28 für San Francisco, die allerdings den Ball erhielten. Das starke Runningback Duo der 49ers Matt Breida und Corey Coleman bewies nun seine Stärken und lief die Uhr komplett herunter. San Francisco ging mit einem knappen 25:28 Sieg von Feld.

Playoffs für San Francisco

Zum Ende hin gestaltete sich die Partie für San Francisco als ein echter „Thriller“. Doch das Team vom Pazifik setzte sich knapp durch und bleibt ungeschlagen. Mit acht Siegen aus acht Spielen können die 49ers tatsächlich das erste Mal seit der Saison 2013 einen Blick auf die Playoffs werfen. Gerade Quarterback Jimmy Garoppolo überzeugte ein weiteres Mal mit vier Touchdownpässen. Die Cardinals hingegen können nach der fünften Niederlage und nur drei Siegen in den ersten neun Spielen (ein Unentschieden) die Planung für die Playoffs wohl abbrechen. Zu stark scheinen die 49ers in ihrer Division, deren perfekte Serie somit weiter geht.

Timm Ottenberg, Sportjournalismus & Sportmarketing (BA-SJ-14-H-VZ, Sportlehrredaktion)

Zahlen und Daten: https://www.nfl.com/gamecenter/2019103100/2019/REG9/49ers@cardinals?icampaign=GC_schedule_rr (02.11.2019)

 


Schlagworte: 49ers, Arizona, Arizona Cardinals, Jimmy Garoppolo, Kenyan Drake, Kyler Murray, NFC West, NFL, NFL Regular Season, San Francisco, San Francisco 49ers, Thursday Night Football

Artikelinformationen


Datum: 02. November 2019
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi