Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Allgemein

Von Muskelbergen bis Proteinbier: Fitnessboom auf der FIBO

(Köln.) Vom 04.04. bis zum 07.04. wird das Kölner Messegelände zum Mekka für alle Kraft- und Fitnesssportler. Den rund 150.000 Besuchern aus mehr als 120 Nationen präsentieren die Veranstalter auf einer Fläche von 160.000 Quadratmetern neben dem Bodybuilding auch andere Neuheiten und Trends. Im Fokus der stetig wachsenden Branche stehen in diesem Jahr Trendthemen wie Group Fitness, High Intensity Intervall Training und Yoga.

Veröffentlicht am 03. April 2019 von

Vor den USA ist der europäische Fitnessmarkt mit mehr als 62.000 Einrichtungen und einem Jahresumsatz von 27,2 Milliarden Euro der größte Fitnessmarkt der Welt. Deutschland ist dabei die mitgliederstärkste Nation aller europäischen Staaten. Nach Angaben der Beratungsfirma Deloitte und dem Branchenverband DSSV wuchs die Zahl der Studiomitglieder in der Bundesrepublik im vergangenen Jahr um 500.000 auf 11,1 Millionen an. „Die Branche wächst auch, weil das Gesundheitsbewusstsein der Menschen wächst.“, begründet FIBO-Direktorin Silke Frank die positive Entwicklung der vergangenen Jahre. Umgerechnet sucht damit jeder siebte Deutsche regelmäßig den Weg in eines der 9343 Fitnessstudios bundesweit.

Messegelände Köln als Branchentreffpunkt Nr. 1

Die Messe FIBO in Köln ist die internationale Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit. Neben dem Privatpublikum, das für rund 40 Millionen Euro Jahresumsatz sorgte, sind ganz besonders die Fachbesucher im Fokus der 1000 Aussteller aus 44 Ländern. Gegenüber der dpa prognostizierte ein Sprecher der Messe, dass das letztjährige Auftragsvolumen in Höhe von zwei Milliarden Euro auch in diesem Jahr wieder erreicht wird. Pro Kopf geben die Fachbesucher durchschnittlich 77.000 Euro aus. Neben Talks auf der Hauptbühne und Live-Wettkämpfen stehen Aussteller aus 14 verschiedenen fachspezifischen Branchen mit ihrer Expertise für Fragen und Anregungen bereit. „Menschen aus der ganzen Welt kommen nach Köln, um hier Fitness zu erleben“, stellt Frank die Besonderheiten der Messe in den Fokus. Annett Polster, Geschäftsführerin City-Marketing Köln, ist besonders stolz auf die diesjährig neu etablierten Marketing-Maßnahmen um das Messegelände herum und in der Stadt: „Die Besucher erleben eine Messe ganz anders, wenn es auch abseits des Messegeländes Programm gibt.“

Entwicklungsvielfalt durch Branchenspezifität

Der Sportmarkt als Querschnittsbranche sorgte im vergangenen Jahr mit einem Umsatz im zwölfstelligen Bereich für wirtschaftlichen Aufschwung. Dies spiegelt sich auch in der diesjährigen Vielfalt der Aussteller wieder. Neben Kraft-und Fitnesssport stünde auf der Messe vor allem Gesundheitstraining im Fokus, erläutert FIBO-Direktorin Frank gegenüber dem Kölner Stadtanzeiger. Speziell der Yoga-und Ernährungsmarkt stehen im diesjährigen Zentrum der Messe, um ein neues Publikum anzusprechen. Fitness Food und Healthy Nutrition sind erstmalig Bestandteil der Messe. Das aktuelle Highlight der Messe ist der Besuch von Sean Rhoden, aktueller Mr. Olympia und für viele Besucher Idol und Vorbild im Kraftsport.

Wie ist es um die Vorfreude auf die FIBO bestellt? Kölner Nachwuchssportler erzählen von ihren Erfahrungen mit der Fitnessmesse:

Autoren: Lars Nachtsheim und Timo Ezilius

Modul: Software-Grundlagen

Studiengang: BA-SJ-09-K-VZ


Schlagworte: Aussteller, Ernährung, FIBO, FIBO 2019, Fitness, Fitness-Coaching, Fitnesssport, Gesundheit, Gesundheitssport, Hanteltraining, Köln, Kraft, Kraftsport, Krafttraining, Messe, Pumpen, Yoga

Artikelinformationen


Datum: 03. April 2019
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi