Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

0:9 gegen Leicester: Hasenhüttl und Southampton erleben historisches Debakel

Ralph Hasenhüttl hat mit dem FC Southampton eine derbe Pleite gegen Leicester City hinnehmen müssen. Bereits zu Beginn der Partie sah es für den ehemaligen Coach von RB Leipzig nicht gut aus, doch mit dem Endergebnis haben wohl die wenigsten gerechnet. Am Ende steht mit dem 0:9 (0:5) die höchste Heimniederlage der Premier League Geschichte zu Buche.

Veröffentlicht am 26. Oktober 2019 von

(Southampton.) Freitagabend, strömender Regen.  Die Partie zwischen dem FC Southampton und Leicester City eröffnet den 10. Spieltag der Premier League.

Anfangsphase – Das Unheil nimmt seinen Lauf

Bereits nach zwölf Minuten war die Partie für den FC Southampton quasi gelaufen. Zuerst gehen die Gäste aus Leicester durch einen Treffer von Linksverteidiger Ben Chilwell nach zehn Minuten mit 1:0 in Führung. Doch nur zwei Minuten später kommt es für die „Saints“ noch dicker. Schiedsrichter Andre Marriner zeigt Ryan Bertrand nach Überprüfung des Videoassistenten für ein hartes Tackling die Rote Karte.

Die Gäste spielen sich in einen Lauf

Die Gäste wussten die Überzahl auf dem Platz auszunutzen und blieben über den gesamten Ersten Spielabschnitt  das spielbestimmende Team. Folgerichtig erzielten die „Foxes“ noch vor der Halbzeit die Tore zwei, drei, vier und fünf. In der 17. Spielminute traf zuerst der belgische Youngster Youri Tielemans. Der für 33,4 Millionen aus Newcastle gekommene Neuzugang Ayoze Perez sorgte dann mit seinen Saisontoren zwei und drei (19., 39.) für klare Verhältnisse, ehe Torjäger Jamie Vardy (45.) den 5:0-Pausenstand markierte.

Selbes Spiel auch in Halbzeit Nummer zwei

Auch im zweiten Spielabschnitt blieben die Gäste auf dem Gaspedal und spielten weiter munter nach vorne. Zuerst sorgte Ayoze Perez (57.) für das halbe Dutzend und krönte seine starke Leistung mit dem Dreierpack. Doch nur eine Minute später erzielte auch Jamie Vardy (58.) Treffer Nummer zwei. Von den 28.762 Zuschauern im St. Mary´s Stadium von Southampton waren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr viele Fans über die es mit den „Saints“ hielten. Die bereits gegangenen Fans verpassten dadurch, dass sich auch James Maddison (85.)  mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 8:0 in die Torschützenliste eintragen darf.

Jamie Vardy sorgt für historischen Rekord

Den Schlusspunkt der Partie setzte dann wieder der englische Torjäger Jamie Vardy (90. + 4). Mit einem scharf getretenen Foulelfmeter in die rechte Ecke machte er den höchsten Auswärtssieg der Premier League Geschichte perfekt. Den Rekord dafür hielt zuvor Manchester United mit einem 8:1-Auswärtssieg bei Nottingham Forrest im Februar 1999. Auch den Rekord für den höchsten Sieg der Premier League Geschichte (9:0 Heimerfolg von Manchester United gegen Ipswich Town im März 1995) konnten die „Foxes“ egalisieren.

Leicester oben dran, Southampton unten drin

Leicester zieht mit dem Sieg vorerst an Manchester City vorbei und rangiert für den Moment auf dem zweiten Tabellenplatz. Mit 20 Punkten aus zehn Spielen ist man jedoch bereits fünf Punkte hinter dem Spitzenreiter aus Liverpool. Für Ralph Hasenhüttl und den FC Southampton geht der Blick weiter Richtung Tabellenkeller. Mit acht Punkten aus bereits zehn Spielen steht man aktuell auf dem 18. Tabellenplatz.

EFL-Cup unter der Woche

Für beide Teams geht es bereits am Dienstag im EFL-Cup-Achtelfinale weiter. Southampton hat dabei eine schwere Aufgabe, denn die „Saints“ müssen  bei Manchester City antreten. Etwas mehr Glück bei der Auslosung hatte Leicester City. Die „Foxes“ treffen auswärts auf den Drittligisten Burton Albion.

Tom Maassmann, Sportjournalismus & Sportmarketing (BA-SJ-14-H-VZ, Lehrredaktion)


Schlagworte: Foxes, Fußball, Hasenhülttl, Leicester, Premier League, Rekord, Saints, Southampton, Vardy

Artikelinformationen


Datum: 26. Oktober 2019
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi