Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Alles Neuer oder was?

Heute Vormittag gab Joachim Löw seinen Kader für die WM 2018 bekannt. Manuel Neuer hat den Wettlauf gegen die Zeit gewonnen und fährt als Nummer Eins mit. Der große Verlierer: Marc-Andre Ter Stegen. Dazu ein Kommentar:

Veröffentlicht am 04. Juni 2018 von

Schließen Sie kurz ihre Augen. Stellen Sie sich vor Sie würden bei einem der größten Vereine der Welt, dem FC Barcelona, im Tor stehen. Sie spielen die ganze Saison über herausragend. Mit 26 Jahren sind Sie endlich angekommen. In der deutschen Nationalmannschaft überzeugen Sie mit grandiosen Paraden. Und die ganze Zeit verfolgt Sie nur eine Frage: Wird Ihr großer Konkurrent Manuel Neuer rechtzeitig zur WM in Russland fit? Ist das nicht ungerecht!?

Wenn man die Medien in den letzten 8 ½ Monaten Verletzungspause Neuers verfolgt hat scheint es ja quasi so, dass Deutschland keine Alternativen hätte. Neuer muss ins Tor! Sonst geht gar nichts. Immer wieder betonte das Trainerteam mit Marc-Andre ter Stegen einen super Ersatzmann für den verletzten Manuel Neuer zu haben. Aber deren Verhalten zeigte was anderes. Seit heute Vormittag ist es dann endgültig offiziell. Manuel Neuer fährt mit minimaler Spielpraxis als Nummer Eins zur WM. Ter Stegen wird wie gewohnt sein Back Up sein. Trotz einer grandiosen Saison bei Barca und in der Nationalmannschaft.

Ob der gleiche Aufstand gemacht worden wäre, wenn es sich bei dem verletzten Spieler nicht um Manuel Neuer gehandelt hätte? Wahrscheinlich nicht! Kein Feldspieler würde mit lediglich 90 Minuten Spielpraxis als Stammspieler zur WM fahren. Doch Manuel Neuer ist kein Feldspieler und immer wieder betonen seine Mitspieler die Wichtigkeit des Torwarts. So hat Niklas Süle wohl schwer aus der Röhre geguckt über die guten Leistungen des Torwarts. Es sei als wäre er nie weg gewesen. Aber seien wir mal ehrlich. Niemand ist unersetzbar und Manuel Neuer ist auch kein Superheld. Er ist ein ganz normaler Sportler. Im Testspiel gegen Österreich zeigte er eine solide Leistung, aber er wird trotzdem noch eine Weile brauchen, seine Form wiederzufinden. Zeit, die er bei einer WM nicht hat. Dem Fuß gehe es wohl soweit gut, aber wird er den Druck standhalten? Ist Neuer dieses Risiko wirklich wert?

Ter Stegen ist mehr als ein guter Ersatzmann. Es zeigt von Klasse, dass er ohne Widerworte Platz für Neuer macht. Er hätte die WM verdient! So sieht es auch die Mehrheit der Fans. Die Enttäuschung möchte ich mir gar nicht ausmalen. Er spielt eine super Saison – sowohl in der Nationalmannschaft als auch bei Barcelona. Er gewinnt die spanische Meisterschaft und den Pokal und am Ende reicht es doch nicht aus. Manuel Neuer gewinnt den Wettlauf gegen die Zeit. Ter Stegen muss noch mindestens vier weitere Jahre auf eine Weltmeisterschaft warten. Wo bleibt da die Motivation? Warum führen wir diese Debatte überhaupt? Wenn es nach Leistung geht gehört Marc-Andre ter Stegen als Nummer Eins ins Tor. So einfach ist das!


Schlagworte: Deutsche Nationalmannschaft, Manuel Neuer, Marc-André ter Stegen, WM 2018

Artikelinformationen


Datum: 04. Juni 2018
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi