Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Motorsport

Bleibt Alonso Strafe bestehen? Alpine klagt!

Nach dem Unfall zwischen Lance Stroll und Fernando Alonso erhielt der Spanier nach dem Rennen noch eine 30 Sekunden Strafe, weil sein rechter Außenspiegel beschädigt war. Durch die Strafe, die das Haas Team in Bewegung gebracht hatte, profitiert der deutsche Fahrer Sebastian Vettel, der einen Platz nach vorne rückte.

Veröffentlicht am 27. Oktober 2022 von

(Austin.) Während des großen Preises der USA fuhr Fernando Alonso seinem zukünftigen Teamkollegen Lance Stroll hinten auf und flog in die Luft. Beim Aufprall verlor der Routine seinen Frontflügel und sein rechter Außenspiegel war beschädigt, dennoch beendete der Alpine Fahrer das Rennen auf Position 7. Nach dem Rennen reichte das Haas Team eine Beschwerde ein, weil das Auto nicht in einem sicheren Zustand auf der Strecke gefahren sei, da der Außenspiegel im weitern Verlauf abflog. Die FIA stimmte Haas zu und entschloß sich eine 30 Sekunden Strafe gegen Alonso auszusprechen. Der zweifache Weltmeister verlor dadurch acht Positionen und wird als 15. gewertet.

Am Montag klagte das Alpine Team gegen diese Entscheidung. Ihrer Meinung nach, habe das Haas F1 Team die Beschwerde nicht fristgemäß eingereicht, sodass die Strafe nicht hätte zählen dürfen. Es handle sich hierbei um eine Verspätung von 24 Minuten. Am Montag Abend teilten die Rennkommissare mit, dass es heute Nacht eine Anhörung geben würde, an der je ein Abgesandter aus dem Haas Team und Alpine Team  teilnehmen werden. Dabei wird festgelegt, ob der Protest zulässig ist. Sollte man zu dem Schluss kommen, dass dieser Protest rechtmäßig ist, wird eine weitere Anhörung stattfinden zur Frage ob die Strafe zurück genommen wird oder nicht.

Für Alpine geht es noch um Platz 4 in der Konstukteurs Weltmeisterschaft gegen McLaren. Die verlorenen fünf Punkte könnten am Ende diese Weltmeisterschaft entscheiden. Das französische Werksteam wird an diesem Wochenende in Mexiko wieder auf Punktejagd gehen.

Eine Nachrichtenmeldung von Max Rosenlöcher (Studiengang Sportjournalismus und Sportmarketing BA–SJ–22–H–VZ)

 

Quellen:

https://rp-online.de/sport/formel1/formel-1-alpine-legt-protest-gegen-alonso-strafe-ein_aid-78824003

https://www.formel1.de/rennergebnisse/wm-stand/2022/konstrukteurswertung

https://www.ran.de/motorsport/formel1/news/nach-haas-protesten-alonso-verliert-p7-wegen-30-sekunden-strafe-160439

https://www.kicker.de/frist-verpasst-alpine-geht-gegen-alonso-strafe-vor-922790/artikel

https://www.focus.de/sport/formel1/formel-1-nach-rueckversetzung-alpine-legt-protest-gegen-alonso-strafe-ein_id_169990849.html

https://www.sportnews.bz/artikel/motorsport/formel-1/wegen-kaputtem-aussenspiegel-alonso-fliegt-aus-punkteraengen

 

 


Schlagworte: Alpine, F1, Fernando Alonso, FIA, Formel 1, Grand Prix, Haas, Strafe, Unfall, USA

Artikelinformationen


Datum: 27. Oktober 2022
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: https://bit.ly/1DASnWi