Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Bremens Endspiel in Sinsheim

Das vor Beginn der Saison ausgerufene Saisonziel Europa League ist für Werder Bremen zwei Spieltage vor Saisonende nur noch sehr schwer zu erreichen. Nach der sehr bitteren Auswärtsniederlage vor zwei Wochen in Düsseldorf (4:1) und dem umkämpften Unentschieden letzte Woche gegen den BVB (2:2) muss gegen die TSG 1899 Hoffenheim unbedingt ein Sieg her.

Veröffentlicht am 09. Mai 2019 von

(Sinsheim.) Die junge Bremer Mannschaft steht vor einem Entscheidungsspiel. Nach der bitteren Niederlage im DFB-Pokalhalbfinale gegen Bayern München droht Werder der Lohn für eine über weite Strecken begeisternden Saison entrissen zu werden. In Hoffenheim gilt es daher alles in die Waagschale zu werfen um sich als Mannschaft selbst für den offensiven und oft auch erfolgreichen Fußball von Florian Kohfeldt zu belohnen und das Saisonziel Europa League doch noch zu erreichen.

Der alte Mann und die wichtigen Treffer

Im Sommer wurde Claudio Pizarro (40) noch belächelt, als dieser zum vierten Mal in seiner Karriere bei Werder Bremen unterschrieb. Kaum einer dachte bei dieser Verpflichtung an eine ernstzunehmende Verstärkung für den Kader, sondern eher an einen Typen für die gute Stimmung in der Kabine, der den jungen Spielern helfen kann, sich zu entwickeln. Doch Pizarro steht in dieser Saison bereits bei 28 Einsätzen und 8 Scorerpunkten und gilt als Mann für die absolut wichtigen Tore in der Schlussphase. Sein erster großer Streich war sein Treffer im DFB-Pokalachtelfinale gegen den BVB, welcher Werder letztendlich den Sieg im Elfmeterschießen ermöglichte. Am vergangenen Wochenende schlug er dann wieder gegen die Dortmunder zu und traf zum 2:2 Ausgleich, was Pizarros Ex-Verein Bayern München höchstwahrscheinlich den entscheidenden Vorsprung im Meisterschaftsrennen verschaffte. Doch auch für Werder war dieser Treffer und der dadurch gewonnene Punkt enorm wichtig, da dadurch die kleine bestehende Resthoffnung auf die Qualifikation für das internationale Geschäft gewahrt wurde.

„Ich fühle mich sehr gut. Ich habe die Idee im Kopf noch ein Jahr zu spielen.“ sagte Pizarro nun gegenüber dem Onlineportal „meinwerder.de“. Er plant offensichtlich noch eine weitere Saison in Bremen zu bleiben und hofft auf einen neuen Vertrag, allerdings hat sich Werder Geschäftsführer-Sport Frank Baumann noch nicht dazu geäußert. Es bleibt also abzuwarten, ob der Fan-Liebling noch für ein paar Wunder an der Weser sorgen wird.

Der tabellarische Nachbar Hoffenheim

Zwei Spieltage für Ende der Bundesligasaison steht der SV Werder auf dem 9. Tabellenplatz mit 47 Punkten, einen Platz hinter dem kommenden Gegner mit 51 Punkten. Beide Mannschaften wollen unbedingt noch ins internationale Geschäft und an Wolfsburg (Platz 7, 52 Punkte) und Mönchengladbach (Platz 6, 52 Punkte) vorbeiziehen. Das Hinspiel im Weserstadion am 16. Spieltag stand unter ähnlichen Voraussetzungen, beide Teams wollten auf die internationalen Plätze und konnten mit dem Punktgewinn (1:1) keinen entscheidenden Schritt nach vorne machen. Die Bilanz der letzten Jahre sieht für Bremen gegen Hoffenheim nicht gut aus. Der letzte Sieg war am 4. Spieltag der Saison 2015/2016 und seitdem gab es in sechs Aufeinandertreffen vier 1:1 Punkteteilungen und zwei Siege für Hoffenheim. Auch die letzten beiden Spiele waren für die TSG schon Duelle gegen direkte Kandidaten. Im Heimspiel gegen Wolfsburg gab es eine bittere Niederlage (1:4) und in Mönchengladbach kam man trotz sichtbarer Überlegenheit nicht über ein 2:2 unentschieden hinaus.

Bei Hoffenheim fallen mit Hübner (Rückenverletzung) und Posch (Gelbsperre) vermutlich zwei Innenverteidiger aus, was für eine Viererkette mit Schulz und Kaderabek auf den Außenpositionen sprechen würde. Bei Werder rückt Kevin Möhwald für den gelbgesperrten Klaassen in die Startaufstellung, ob Rechtsverteidiger Gebre Selassie nach einer Knieprellung rechtzeitig fit wird ist noch nicht sicher, für ihn könnte erneut Marco Friedl eine Alternative darstellen.

Ein Bericht von Albrecht von Estorff (BA-SJ-12-H-VZ) Sportlehrredaktion 1


Schlagworte: Claudio Pizarro, SV Werder Bremen, TSG 1899 Hoffenheim

Artikelinformationen


Datum: 09. Mai 2019
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi