Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Geht Wolfsburgs Serie weiter ?

Nach dem Europa League Spiel in Gent (2:2, d. red.) heißt es für den VFL Wolfsburg wieder Bundesliga-Alltag. Gegner ist am Sonntag vor heimischen Publikum der FC Augsburg. Während der VFL als Zweiter in der Tabelle zur Zeit eine recht gute Ausgangssituation hat, kämpfen die Gäste als 17. in der Tabelle bereits nach acht Saisonspielen gegen den Abstieg. Auf Grund der engen Tabellensituation gibt es aber auch für den VFL keinen Grund, die Partie auf die leichte Schulter zu nehmen.

Veröffentlicht am 26. Oktober 2019 von

(Wolfsburg.) Auf den ersten Blick wirken der VFL Wolfsburg und Juventus Turin nicht wie zwei Klubs, die eine große Gemeinsamkeit verbindet. In diesem Jahr tut es das aber: Beide Teams sind europaweit die Einzigen, die wettbewerbsübergreifend noch ungeschlagen sind. Wenig verwunderlich steht der VFL Wolfsburg als Tabellenzweiter, punktgleich mit Tabellenführer Gladbach, in dieser Saison sehr gut da. Gerade das letzte Bundesligaspiel, als man in sich in Leipzig ein 1:1 erkämpfte, hat gezeigt, dass  mit dem VFL in dieser Saison zu rechnen sein wird. Jetzt möchten die Niedersachsen einen Schritt weiter gehen und mit einem Sieg gegen Augsburg vielleicht sogar die Tabellenführung übernehmen.

Glasner: „Blick ist nach vorne gerichtet“

Über das ärgerliche 2:2 in Gent denkt VFL Trainer Oliver Glasner nicht mehr nach. „Unser Blick ist nach vorne gerichtet“, gab der Österreicher auf der offiziellen Pressekonferenz zum Spiel an. Auch die „Superserie“, wie sie in der Presse oft betitelt wird, spielt für Glasner keine große Rolle: „Intern ist das kein wichtiges Thema, aber wir werden ständig von außen damit konfrontiert.“ Das seine Mannschaft bis heute ungeschlagen sei, würde etwas anderes aufzeigen: „Die Mannschaft ist gefestigt und glaubt an sich.“ Lob fand der Trainer hingegen für Offensivspieler Joao Victor. Der 25-jährige hatte am Donnerstag mit einem Tor auf sich aufmerksam gemacht. „Ich freue mich sehr für ihn. In den letzten Spielen ist er oft schlecht weg gekommen. Ihm hat oftmals nicht viel zum Tor gefehlt und ich sehe wie viel er für die Mannschaft investiert“, berichtet Glasner.

Der Auftritt in Gent hat allerdings auch seinen Tribut gefordert. Maximilian Arnold konnte nicht am Regenerationstraining am Freitag teilnehmen ebenso wenig wie Aussenverteidiger Kevin Mbabu. Beide sind für das Spiel am Sonntag fraglich. Zurückkehren wird hingegen  Außenstürmer Felix Klaus, der die letzten Spiele auf Grund von Krankheit aussetzen musste.

Letztes Aufeinandertreffen spielt „Keine Rolle“

Am 34. Spieltag der letzten Saison trafen ebenfalls der VFL Wolfsburg und der FC Augsburg aufeinander. Damals endete das Spiel am Ende mehr als deutlich 8:1 für den VFL. Dieses Ergebnis spielt in Wolfsburg für Glasner allerdings „keine Rolle mehr“. Viel mehr sieht er darin eine zusätzliche Motivation für die Gäste. Auch bei diesen wird keiner mehr das Spiel ernst nehmen. Laut Trainer Martin Schmidt hat das Ergebnis „keine Aussagekraft“ in Hinblick auf das Spiel am Sonntag.

Schmidt: „Positive Entwicklung vom VFL“

Schmidt lobte ebenfalls Oliver Glasner und den VFL Wolfsburg: „Unter dem neuen Trainer hat Wolfsburg eine gute Entwicklung genommen. Sie sind gut in die Saison gestartet und strahlen das auf dem PLatz auch aus.“ Gerade für die Offensive der „Wölfe“ findet Schmidt großes Lob: „Wolfsburg hat eine sehr gute Offensivreihe, die viele Chancen herausspielen wird. Die gilt es für uns zu verteidigen.“ Aber das 2:2 gegen den FC Bayern in der letzten Woche hat Schmidt noch etwas gezeigt: „Wir haben gegen jedes Team in der Liga eine Chance, wenn wir nur daran glauben.“ Jemand der dabei helfen kann ist Daniel Baier, der von einer Verletzung wieder ins Team zurückkehrt. Aber auch Michael Gregoritsch nimmt seit dieser Woche wieder am Mannschaftstraining teil.

Enge Tabellensituation

Dieser angesprochene Glaube ist bei Augsburg auch dringend notwendig. Nach acht Spielen steht der FCA mit nur einem Sieg auf dem 17. Tabellenplatz. Gerade beim BVB und bei Gladbach setzte es jeweils eine harte 1:5 Niederlage. Ein Sieg gegen den VFL Wolfsburg würde für Schmidt und seine Mannschaft somit wichtige Punkte gegen den Abstieg bedeuten.  Aber auch der VFL Wolfsburg wird die Partie auf Grund der engen Tabellensituation in der Liga nicht auf die leichte Schulter nehmen.  Den neunten und den ersten Tabellenplatz trennen gerade einmal zwei Punkte. Die „Wölfe“ werden somit am Sonntag ab 15:30 alles geben, um gegen den FCA einen Sieg in der heimischen Volkswagenarena einzufahren. Vielleicht ja auch unterbewusst für den Erhalt der „Superserie“.

Timm Ottenberg, Sportjournalismus & Sportmarketing (BA-SJ-14-H-VZ, Lehrredaktion)

Hintergründe:

https://www.kicker.de/bundesliga/startseite (26.10.2019)

Die offiziellen Pressekonferenzen der beiden Teams auf Youtube

 


Schlagworte: 9. Spieltag Bundesliga, Bundesliga, FC Augsburg, Fußball, Joao Victor, Martin Schmidt, Oliver Glasner, Sonntagsspiel, VfL Wolfsburg

Artikelinformationen


Datum: 26. Oktober 2019
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi