Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Kroatiens Nationalmannschaft schafft historisches

Am 15.07 2018 wurde Kroatiens Nationalmannschaft zum ersten Mal in ihrer Geschichte zweiter bei einer Weltmeisterschafts-Endrunde. Im Luschniki-Stadion in Moskau stellten sich die Mannen um Trainer Slatko Dalic, dem späteren Weltmeister Frankreich. In einer mit Highlights gespickten Partie setzten sich die Franzosen, mit Ihren Star-Spielern, Antoine Griezmann, Kylian Mbappe und Paul Pogba, deutlich mit 4:2 durch.

Veröffentlicht am 28. August 2018 von

Bereits in der Gruppenphase des Turniers, präsentierten sich die Kroaten als Einheit. Eine geformte und gefestigte Mannschaft, die von ihrem Teamspirit getragen wurde. So haben sie die Herausforderungen der Vorrunde souverän gemeistert und die wohl stärkste Mannschaft aus Afrika, Nigeria, zu Beginn des Turniers mit 2:0 geschlagen. In die zweite Partie ist man als klarer Außenseiter, gegen den damaligen Vizeweltmeister Argentinien, getreten. Doch auch hier überwog Leidenschaft und Kampf, denn die Mannschaft spielte befreit auf und siegte mit 3:0. Im letzten Gruppenspiel stand bereits der Gruppensieg fest, welcher die Spieler dazu verleitete, einen Gang zurück zu schalten und nicht mit Vollgas anzutreten. Dennoch stand am Ende ein Sieg auf der Seite Kroatiens und der Gegner dieser Partie, Island, musste die Koffer packen.

Drei Mal Verlängerung in Folge

Im Achtelfinale wartete dann Dänemark, Gruppenzweiter der Gruppe C, auf die euphorisierten Kroaten. Eine ausgeglichenen Partie, deren Highlights bereits in der ersten und vierten Minute passierten. M. Jørgensen schoss die Dänen mit dem ersten Schuss in Führung, ehe Mandzukic drei Minuten später ausglich. Nach 90 Minuten gab es keinen Sieger und somit ging es in die Verlängerung. Ein munteres hin- und her Geschiebe des Balls führte zu keinem Ergebnis. Im Elfmeterschießen setzte sich Kroatien mit 3:2 durch. Torwart Subasic avancierte mit drei „gehaltenen“ Elfmetern zum Helden des Tages.

Ein echtes Schmankerl ereilte die Fans im Viertelfinale der Weltmeisterschaft. Slatko Dalic und sein Team hatten die Ehre auf Gastgeber Russland zu treffen. Die Stimmung im Stadion war atemberaubend, ganz Russland fieberte mit seiner Nationalmannschaft, die zuvor Spanien eliminierte. Doch auch hier blieben die Spieler Kroatiens Nervenstark. Erneut gab es nach 90 Minuten keinen Sieger. 2:2 Stand es nach Ablauf der regulären Spielzeit und auch hier brachte die Verlängerung keinen Gewinner. Kroatien setzte sich im Elfmeterschießen mit 4:3 durch. Der zweite Einzug ins Halbfinale nach 1998 war perfekt.

Halbfinale. „It’s coming home“. Der Pokal zurück im Mutterland des Fußballs, davon träumten die Engländer. Doch diesen Traum zerstörte die Mannschaft, die mit so viel Kampf und Herz antrat, wie es selten im Fußball zu sehen war. Zum dritten Mal in Folge musste die Nationalmannschaft Kroatiens in eine Verlängerung, da auch in diesem Spiel nach der üblichen Spielzeit kein Sieger feststand. Trippier brachte England per direktem Freistoß nach fünf Minuten in Führung. Ivan Perisic glich nach 68 Minuten aus. England taumelte, Mandzukic hatte das 1:2 auf dem Fuß. Doch die Briten retteten sich in die Verlängerung, in der der zuvor noch gescheiterte Mandzukic, England den Gnadenstoß in der 109. Minute verpasste. Bei der fünften Teilnahme an einer Endrunde, erreichte Kroatien erstmals das Finale einer WM-Endrunde.

Finale in Moskau

Frankreich oder Kroatien? Wer wird Weltmeister war die Frage des Tages. Das Endspiel begann mit einem Abtasten beider Mannschaften. Frankreich ließ Kroatien das Spiel gestalten und war auf gefährliche Kontersituationen aus. Durch einen fatalen Fehler, ein Eigentor von Mandzukic gingen die Franzosen in Führung. Die Kroaten antworteten schnell und nur zehn Minuten später glich Ivan Perisic aus. Kurz vor der Halbzeit gab es einen umstrittenen Elfmeter für die l’Equipe tricolore, welchen Antoine Griezmann eiskalt verwandelte. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel rasch entschieden. Durch einen Doppelschlag von Paul Pogba und Kylian Mbappe innerhalb von sechs Minuten, stand es nun 1:4 für die Franzosen. Die Kroaten gaben sich zu keinem Zeitpunkt des Spiels auf und kämpften bis zum bitteren Ende. Mario Mandzukic verkürzte nochmals auf 2:4, doch der Vorsprung war zu groß und die Zeit zu wenig. So wurde Frankreich zum zweiten Mal nach 1998 Weltmeister.

 

Um die Frage zu klären, ob die deutschen Bürger den Kroaten den WM-Titel gegönnt hätten,  habe ich mich auf den Weg zum Aachener Weiher, einem beliebten Treffpunkt für Studenten, in Köln gemacht: 

 

Ein Bericht von Chris Hermann (BA-SJ-07-K-VZ)


Schlagworte: Frankreich, Fußball, Kroatien, Weltmeisterschaft, WM

Artikelinformationen


Datum: 28. August 2018
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi