Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Allgemein

Macht uns der Sonnenschein zum Radfahrer?

Der Regen hat sich endlich verzogen und wir starten in den Frühling. Viele Vorsätze gibt es in der neuen Jahreszeit, zum Beispiel sich sportlich mehr zu betätigen. Ein relativ simpler Schritt ist, vom Auto auf das gute alte Fahrrad umzusteigen. Jedenfalls wenn es um kürzere Strecken geht, bietet sich die klimaschonende Wahl an.

Veröffentlicht am 20. April 2018 von

Vor allem passionierte Radfahrer freuen sich schon auf den Sommer. Sie müssen nicht mehr mehrere Lagen Kleidung tragen, um während der Fahrt nicht zu frieren. Auch gibt es keinen kalten Gegenwind mehr, der die Fahrt erschwert. Schon einige Argumente, auch für die nicht-leidenschaftlichen Radfahrer, den Drahtesel mal wieder rauszuholen. Auch wenn ihr bis jetzt noch nicht überzeugt seid, haben wir hier noch mehr Gründe in Hannover loszuradeln.

1. Die Umwelt wird es euch danken.
In Hannovers Innenstadt ist die Luft nicht gerade gut. Laut Homepage der niedersächsischen Landeshauptstadt wird auch in Hannover der Maximalwert von 40 µg/m³ Stickstoffdioxid überschritten. Ursache hierfür sind auch die vielen Autos, die sich durch die City schieben. Als Radfahrer schont man hier die Umwelt, und vor allem auch die Luft. Außerdem ist man mit dem Rad mittlerweile schneller unterwegs. Womit wir auch schon beim nächsten Punkt wären…

 2. Radfahrer sind in der Innenstadt schneller als Autos
Radwege auf der Straße, an den Autos kann man sich vorbeischieben und Stau auf dem Radweg ist sehr selten. Zusammengefasst: als Radfahrer ist man einfach schneller, zumindest in der Innenstadt.

3. Der Sommerbody
Mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, mag bequemer sein, ist aber auch schlechter für die Figur. Und nicht nur für die Optik ist es die bessere Option, mal aufs Fahrrad zu steigen. Die gesamte Gesundheit dankt es uns. Der Kreislauf wird angeregt, der Stoffwechsel angekurbelt und die frische Luft tut uns auch gut. Dann sollten wir allerdings auch mal am Maschsee lang fahren und nicht nur über den Aegi oder die Marienstraße heitzen.

Vielleicht seid ihr immer noch nicht ganz überzeugt… Einen finalen Tipp für die etwas Fauleren unter euch haben wir noch auf Lager.

4. Das e-bike
Sportlich unterwegs, allerdings mit ein bisschen elektronischer Unterstützung. Das e-bike macht es uns allen möglich. Die Anschaffungskosten sind natürlich höher als bei dem Modell ohne kleinen Extraantrieb. Für diejenigen unter euch, die vielleicht auch aus gesundheitlichen Gründen nicht so gut in die Pedale treten können, wäre diese Fahrrad-Variante bestimmt eine Option. Und auch die Bequemeren müssen sich nicht schämen.

Wir haben euch auf der Lister Meile in Hannover gefragt, ob euch der Sonnenschein aufs Rad bringt. Eure Antworten seht ihr in diesem Video:

Wenn ihr jetzt Lust auf eine Radtour in Hannover bekommen habt, gibt es hier nun ein paar Tipps für euch. Wir haben uns mal umgehört, wo es sich gut radeln lässt. Da ist für jeden was dabei:

Ein Bericht von Anne Wolters und Stella-Sophie Wojtczak  (BA-MJ-45-H-VZ)


Schlagworte: Fahrrad, Fitness, Frühling, Gesundheit, Hannover, Innenstadt, Radtouren, Sommer, Sonne, Spaß, Sport, Umwelt, Wetter

Artikelinformationen


Datum: 20. April 2018
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi