Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Handball

Remis im ISS Dome – BHC holt einen Punkt gegen Füchse Berlin

Am 26. Spieltag der DKB Handball Bundesliga holt der Bergische Handballclub einen wichtigen Punkt gegen die Füchse aus Berlin. Den Halbzeitstand von 17:12 konnten die Löwen nicht ins Ziel führen. Das Spiel endete schlussendlich 26:26.

Veröffentlicht am 04. März 2020 von

(Düsseldorf.) Nach der enttäuschenden Niederlage bei der siebtplatzierten MT aus Melsungen, wollte die Mannschaft von Sebastian Hinze erneut Punkte im Abstiegskampf sammeln. Auch die Füchse aus Berlin hatten einiges wieder gut zu machen. Das letzte Ligaspiel ging gegen die HSG Nordhorn verloren, der wohl sichere Abstiegskandidat, der zuvor lediglich einen Punkt sammelte. Die Niederlage bedeutete eine Veränderung bei den Füchsen: Trainer Velimir Petkovic wurde freigestellt, Michael Roth übernahm die Hauptstädter.

Die Partie wurde in der zweiten Spielstätte des BHC, dem Düsseldorfer ISS Dome angepfiffen. Rund 3100 Zuschauer sahen einen engagierten Auftritt der Bergischen Löwen.

Starke Anfangsphase der Gastgeber

Im Vergleich zur Partie in Melsungen vergangene Woche, fand die Mannschaft von Trainer Hinze einen überragenden Start in die Partie. Die Anfangsphase lief rundum besser als im letzten Spiel der Wuppertal-Solinger. Offensive Effizienz und eine starke Deckung gegen den 2,13 Meter großen Dainis Kristopans sorgten für eine 5:2 Führung nach neun Minuten. Der zuletzt formstarke Rückraumhüne Fabian Gutbrod steuerte drei Tore bei. Der neue Coach der Gäste bat bereits nach 16 Minuten zur ersten Auszeit. Vermehrt verursachte Siebenmeter waren das Zeugnis einer schwachen Defensivleistung der Berliner. Trotz Zeitstrafe für Kreisläufer Johan Koch, konnte sich das Team von Michael Roth ein zwischenzeitliches 8:8 erspielen (16.).

Nahezu optimale erste Halbzeit der Löwen

Auch die zweite Phase der ersten Halbzeit nahm einen anderen Lauf als in den Vorpartien, in denen oft ein kleiner Einbruch kam. Das bekannte Tempospiel der Bergischen erzeugte eine erneute Führung (12:10). Viele Ballgewinne, schnelle Stafetten und der Drang, weitere Tore zu werfen führte zur verdienten 14:10 Führung für die Hausherren (25.). Der lettische Rückraumriese Kristopans kam nach wir vor nicht richtig ins Spiel, auch die Defensive des BHC arbeitete stark gegen den Ball. Auch Torwart Christopher Rudeck erwischte mit sieben Paraden eine gute erste Hälfte. Jeffrey Boomhouwer verwandelte alle seiner vier Strafwürfe souverän und sorgte mit dem 17. Tor der Löwen für eine verdiente und vielversprechende 17:12 Halbzeitführung.

Offener Beginn in Halbzeit zwei

Nach dem fünf Tore Rückstand war zu erwarten, dass die Gäste, bei denen Nationaltorwart Silvio Heinevetter im Kasten stand, mit gesteigerter Aggressivität aus der Pause kommen. Die ersten acht Minuten änderten jedoch nichts an der Führung des BHC, der nach wie vor hellwach agierte und immer eine Antwort bot. Der fünf Tore Abstand blieb mit dem zwischenzeitlichen 20:15 bestehen (38.). Die Bergischen ließen wenig zu, einige kleine Fehler schleusten sich allerdings ins Spiel der Hinze-Truppe. Dennoch war ein möglicher Sieg auch nach 45. Minuten mit einer 24:20 Führung nicht in akuter Gefahr.

Fehler häufen sich – Füchse gleichen aus

Nun also doch ein altes Muster: Der BHC verliert an Kraft und Konzentration. Fehlwürfe, Fehlpässe und unnötige Ballverluste häuften sich. Die Füchse witterten ihre Chance und verkürzten auf 25:24. Keeper Rudeck verhinderte den Ausgleich gleich zwei mal mit starken Paraden. Der junge Rechtsaußen Yannik Fraatz bescherte den Zuschauern das 26:24 und die Hoffnung auf den ersten Sieg im ISS Dome. Die letzten Spiele in der Düsseldorfer Halle gingen samt verloren. Ein Siebenmeter brachte die Füchse zum 25:26 und erneut in die Bereiche eines möglichen Punktgewinns (58.). Nach einem Fehlwurf von Tomas Babak schlägt Kristopans zu und erzielt wuchtig den Ausgleich (60.). Eine letzte Auszeit und 29 verbliebene Sekunden reichten den Bergischen nicht, um eine erneute Führung zu erzielen. Somit endete das Spiel nach starker erster Halbzeit 26:26. Das Team von Hinze verspielt erneut eine vielversprechende Führung, erzielt jedoch den ersten Punktgewinn im ISS Dome.

Topspiel in Berlin – BHC muss punkten

Der kommende 27. Spieltag wird für die Füchse richtungsweisend. Zu Gast im Fuchsbau wird die zweitplatzierte SG Flensburg sein. Mit einem Sieg könnten die Hauptstädter wieder in Richtung Champions League Ränge rücken.

Der BHC gastiert bereits Donnerstag (05.03.2020) in Erlangen. Gegen den tabellenvierzehnten sollen möglichst zwei Punkte her, um den jetzigen fünf Punkte Abstand auf die Abstiegsplätze auszubauen.

 

Tom Ediger, Sportmarketing & Sportjournalismus

BA-SJ-01-TZ-FS-TA

 


Schlagworte: Bergischer Handballclub, BHC 06, DKB Handbal Bundesliga, Füchse Berlin, Remis, unentschieden

Artikelinformationen


Datum: 04. März 2020
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: https://bit.ly/1DASnWi