Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Spielabsagen in der Bundesliga? Es drohen englische Verhältnisse

In der vergangenen Woche vermeldete die englische Premier League 103 neue positive Covid-Fälle. Zuletzt gaben auch immer mehr deutsche Klubs positive Testungen bekannt. Diese könnten nun auch Auswirkungen auf den Spielbetrieb in der Bundesliga haben.

Veröffentlicht am 04. Januar 2022 von

(Köln.) Am gestrigen Montag vermeldete der FC Bayern sechs positive Corona-Tests. Bei Leroy Sane, Dayot Upamecano und Josip Stanisic sei „die Diagnostik noch nicht abgeschlossen“, wie der Tabellenführer mitteilte. RB Leipzig befindet sich mit sieben Corona-Fällen dicht hinter dem Rekordmeister. Drei weitere Verdachtsfälle des letztjährigen Vizemeisters befinden sich laut „Bild“ aktuell in häuslicher Isolation. Nach dem aktuellen Stand sind derzeit 35 Spieler der ersten Bundesliga in Quarantäne. Lediglich Bielefeld, Mainz, Köln, Hoffenheim, Leverkusen und Freiburg können aktuell auf den vollen Kader, mit Ausnahme anderweitiger Verletzungen oder Sperren, zurückgreifen. Die große Anzahl an positiven Fällen  sorgt nun für Anspannungen bei den Chefs der Klubs.

„Ich habe da schon Befürchtungen, wenn auch nicht für das kommende Wochenende. Aber dass Corona noch eine Rolle im Spielplan spielen wird, glaube ich schon“, äußerte Jörg Schmadtke, Wolfsburgs Geschäftsführer, seine Bedenken gegenüber der „Sportschau“. Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes forderte derweil ebenfalls gegenüber der „Sportschau“ Flexibilität von den Vereinen: „Es wird nochmal ein knackiger Winter – auch wenn wir alles Mögliche versuchen, um das Risiko so gering wie möglich zu halten. Von Spiel zu Spiel ist Flexibilität gefragt“. Markus Weinzierl, Trainer des FC Augsburg wird bezüglich der Corona-Lage in der Bundesliga von der „Sportschau“ zitiert: „Es wird in den nächsten Wochen alle treffen. Wir müssen die Probleme lösen, wie sie kommen – und improvisieren“.

Verkürzte Quarantäne für Aufrechterhaltung des Spielplans?

In der Politik wird aktuell diskutiert, ob im Fall einer Infektion mit der Omikron-Variante die vierzehntägige Quarantäne verkürzt werden soll. Ob dies allerdings so passiert, bleibt abzuwarten. Der Trainer von Eintracht Frankfurt, Oliver Glasner, würde einer Verkürzung der häuslichen Isolation allerdings positiv gegenüberstehen. „14 Tage Quarantäne für Leute, die kein einziges Symptom haben? Da können wir einiges verbessern“, so Glasner gegenüber der „Sportschau“.

Spielabsagen drohen

Die Regularien der DFL im Bezug auf Spielabsagen sind eindeutig: Wenn ein Verein weniger als 15 spielberechtigte Spieler in den Kader berufen kann, würde es zu einer Absage des Spiels kommen. Diese Regelung haben die Vereine zu Beginn der Pandemie gemeinsam beschlossen.  Am Montag hatte Trainer Julian Nagelsmann beispielsweise nur 14 Profis auf dem Trainingsplatz. Damit ist das Spiel am Freitag gegen Borussia Mönchengladbach zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde in Gefahr. Sollten die Testungen beim Rekordmeister weitere positive Befunde ergeben, oder sollten sich die Verdachtsfälle als Corona-Fälle rausstellen, droht die Partie gegen den Tabellenvierzehnten zum Nachholspiel zu werden. Aufgrund des engen Spielplans und der Tatsache, dass beide Klubs neben der Bundesliga noch in einem weiteren Wettbewerb vertreten sind, könnte die Terminfindung für eine Neuansetzung der Partie für die DFL zu einem schwierigen Unterfangen werden.

Enger Terminplan könnte für Probleme sorgen

Sollten nach der Befürchtung des Wolfsburgers Geschäftsführers Jörg Schmadkte in den kommenden Wochen mehrere Spiele verschoben werden, könnte der ohnehin schon dichte Terminkalender für die Bundesligaklubs zu einer noch größeren Herausforderung werden. Dann nämlich, gäbe es für die Fußballprofis kaum mehr eine Woche ohne Doppel- beziehungsweise Dreifachbelastung. Dies würde zu einer großen Wahrscheinlichkeit Auswirkungen auf den körperlichen Gesundheitszustand der Spieler abseits von einer Corona-Infektion haben. Schon jetzt fallen neben den 35 Corona-Fällen 47 weitere Akteure für den kommenden Spieltag aus. Diese Zahl könnte dann nochmal zunehmen.

Veröffentlicht von: Marcel Groß BA-SJ-17-V-KZ Modul: Sportjournalistik

Quellen:

https://www.sportschau.de/fussball/bundesliga/die-corona-sorgen-in-der-bundesliga-wachsen-stetig-100.html

https://sport.sky.de/fussball/artikel/bundesliga-spielabsagen-wegen-corona-so-viele-spieler-muessen-fit-sein/12508544/35311

https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/corona-bayern-und-leipzig-sind-die-quarantaene-hotspots-der-bundesliga-78715848.bild.html

https://fcbayern.com/de/news/2022/01/hernandez-und-nianzou-positiv-auf-corona-getestet

https://www.transfermarkt.de/1-bundesliga/verletztespieler/wettbewerb/L1


Schlagworte: Bundesliga, Corona, Corona-Pandemie, FC Bayern, Fußball, Premier League

Artikelinformationen


Datum: 04. Januar 2022
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: https://bit.ly/1DASnWi