Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

WM-Traum geplatzt

Gladbachs Kapitän Lars Stindl fällt für den Rest der Saison und für die Weltmeisterschaft im Sommer aus. Eine Verletzung während der Partie gegen den FC Schalke 04 zwingt den Angreifer zu einer dreimonatigen Pause.

Veröffentlicht am 30. April 2018 von

Hiobsbotschaft für Nationalspieler Lars Stindl. Beim Bundesligaspiel Borussia Mönchengladbach gegen den FC Schalke 04 (1:1) am vergangenem Samstag (28.04.2018) zog sich der 29-Jährige einen Syndesmoseriss im linken Sprunggelenk zu und fällt nach vereinseigenen Angaben „mehrere Wochen aus“. Normalerweise beträgt die Pause bei einer solchen Verletzung rund drei Monate. Als der Offensiv-Allrounder 2012 eine identische Verletzung erlitt, fiel er sogar ganze vier Monate aus, was eine WM-Teilnahme in diesem Sommer ausschließen lässt.

„Das ist eine katastrophale Diagnose für Lars. Er muss operiert werden. Wir hoffen, dass er uns zu Saisonbeginn wieder zur Verfügung steht“, sagte Gladbach-Trainer Dieter Hecking.

Auf Torvorlage folgt Verletzung

Während Stindl in der 32. Spielminute das 1:0 für Raffael vorbereitete, knickte er Minuten später im Laufduell mit Thilo Kehrer unglücklich um und musste in der 38. Spielminute ausgewechselt werden.

„Sich zu diesem Zeitpunkt so schwer zu verletzen, ist sehr hart“, äußerte sich Stindl. „Zum einen kann ich der Mannschaft jetzt nicht im wichtigen Saisonfinale helfen, zum anderen ist es sehr bitter, dass damit auch mein WM-Traum geplatzt ist.“ Der elfmalige Nationalspieler und Confed-Cup-Sieger wird noch in dieser Woche operiert.

Stindl stellt nicht die einzige Personalsorge dar, wenn Bundestrainer Joachim Löw am 15. Mai seinen vorläufigen WM-Kader für das Turnier in Russland benennen wird. Innerhalb von nur einer Woche fallen gleich drei DFB-Spieler aus. Neben Stindl verletzte sich Bayern Verteidiger Jérôme Boateng bei der 1:2 Heimniederlage im Champions-League Hinspiel gegen Real Madrid (25.04.2018) an den Adduktoren und steht den Rest der Saison nicht zur Verfügung. Trainer Jupp Heynckes sieht allerdings für Boateng „überhaupt keine Gefahr für die WM“. Anders sieht es beim Hoffenheimer Serge Gnabry aus, der sich am vergangenem Freitag (27.04.2018) beim 3:1 Heimerfolg gegen Hannover 96 einen Muskelbündelriss zuzog und genauso wie Stindl die WM 2018 verpassen wird. Zudem sind die Einsätze von Kapitän Manuel Neuer und Liverpool-Verteidiger Emre Can ungewiss.

 

Ein Bericht von Oliver Kuhn (BA-SJ-08-H-VZ)


Schlagworte: Bundesliga, Fußball, Gladbach, Stindl, WM

Artikelinformationen


Datum: 30. April 2018
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi