Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Alles auf Anfang beim Effzeh

Euphorisch ist der 1. FC Köln letztes Jahr gestartet. Nach 25 Jahren qualifizierte sich der Verein erstmalig wieder für das internationale Geschäft – und wie für die Kölner Fans typisch – träumte man wieder von Größerem. Der FC Arsenal, Roter Stern Belgrad und Bate Borisov sollten nur Zwischenstationen auf dem Weg zu internationaler Anerkennung sein. Was folgte war der harte Sturz auf den Boden der Tatsachen. Bis zum 26. Spieltag waren die Geißböcke durchgängig Tabellenletzter, in der Europa-League war in der Vorrunde Schluss.

Veröffentlicht am 23. Juli 2018 von

In dieser Saison startet der FC also nicht in London oder Sevilla. Die Gegner dieser Saison heißen Kiel, Sandhausen und Aue.  Doch statt Frustration wegen nicht erfüllter Erwartungen gibt man sich in der Domstadt zuversichtlich. Denn trotz einer rekordverdächtigen Niederlagenserien in der Hinrunde stand der Gang ins Unterhaus erst am 32. Spieltag fest. In den Derbys gegen Leverkusen und Mönchengladbach wurden trotz der aussichtslosen Lage mit Siegen noch Lebenszeichen in einer mageren Saison gesetzt.

Einige wichtige Spieler aus dem Europakader und Identifikationsfiguren bleiben erstaunlicherweise auch in der Liga zwei erhalten. Nationalspieler Jonas Hector, Keeper Timo Horn sowie Mittelfeldakteur Marcel Risse folgen dem Verein auch in die Zweitklassigkeit, und sorgen damit für die langwierig ausgebliebene Aufbruchsstimmung in Müngersdorf. Der Pechvogel der Saison, Stürmer Jhon Cordoba – zuvor für 17 Millionen aus Mainz gekommen – wird auch Teil des Neubeginns sein. An den Kolumbianer waren aufgrund der hohen Ablöse entsprechende Erwartungen geknüpft. Aufgrund einiger Verletzungen und Blessuren spielte Cordoba in lediglich 18 Bundesligaspielen und traf kein einziges Mal. In der bisherigen Saisonvorbereitung war Cordoba mit seinen Testspielen-Toren erfolgreicher und zeigt Ambitionen, an alte Stärken anzuknüpfen.

Mit der individuellen Klasse und der Stärke kann dem 1. FC Köln eine erfolgreiche Runde bevor liegen. Ob diese Annahme allerdings Grund für Euphorie sein soll, ist jedoch fraglich. Besonnenheit und Respekt vor der Liga werden der Schlüssel zu einer erneuten Wiederkehr ins Fußball-Oberhaus sein.

Studierende der FHM Köln haben Passanten in der Kölner Innenstadt zu ihren Erwartungen für die kommende Spielzeit des FC befragt:

Und wie beurteilen die Fans des 1. FC Kölns das neue Trikot? Auch dazu haben wir uns umgehört:

Ein Bericht von Studierenden der FHM Köln (Elvar Köhnen, Eric Karteusch, Patricia Lütz, Cedric Hebbelmann, Henning Otto & Pascal Knopp) – Software-Grundlagen bei Herrn Sören Oelrichs


Schlagworte: 1. FC Köln, 2. Bundesliga, FHM Köln, Fußball, Köln

Artikelinformationen


Datum: 23. Juli 2018
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi