Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

BVB-Trainer Rose: „Hoffen auf die Ultras“

Seit dem Beginn dieser Saison sind wieder Zuschauer in den Stadien Deutschlands zugelassen. Das komplette Kartenkontingent wurde bislang allerdings nur selten ausgeschöpft. Viele Klubs der Profi-Ligen in Deutschland müssen zudem weiterhin auf organisierten Support der Ultra-Gruppierungen verzichten. Auf der heutigen Pressekonferenz des BVB vor dem Heimspiel gegen den 1.FC Köln hat Trainer Marco Rose zum Fernbleiben der Zuschauer Stellung bezogen.

Veröffentlicht am 29. Oktober 2021 von

(Dortmund.) Bei Borussia Dortmund kamen am vergangenen Dienstag beim DFB-Pokalspiel gegen Ingolstadt rund 25.000 Fans ins Stadion, dabei durften wieder 67.000 Plätze belegt werden. Das Fernbleiben der Fans in Deutschland ist kein Einzelfall, auch nicht beim BVB. 

„Wir wollen ein volles Stadion und hoffen auch auf die Ultras, damit da bald wieder richtig Feuer unterm Dach ist“, kommentiert Rose das Fernbleiben der Fans und der Ultra-Gruppierungen. „Das gibt uns natürlich nochmal eine ganze Menge mehr und trägt uns auch sicherlich in schwierigen Phasen während eines Spiels“, begründet der Trainer der Schwarzgelben seinen Wunsch.

„Wichtig, dass uns die Fans pushen“

Für den 45-Jährigen haben die Fans im Stadion auch einen maßgeblichen Anteil am Erfolg des Teams. „Wenn man sieht, dass wir momentan auf den ein oder anderen Verzichten müssen, dann ist es wichtig, dass wir die Fans haben die uns dann pushen“, meint Rose und spricht den Fans somit eine besondere Bedeutung zu.

Quelle: Pressekonferenz BVB, RuhrNachrichten

Veröffentlicht von: Marcel Groß BA-SJ-17-V-KZ Modul: Sportjournalistik


Schlagworte: 1. Bundesliga, 1. FC Köln, BVB, DFB-Pokal, Fans, Marco Rose

Artikelinformationen


Datum: 29. Oktober 2021
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: https://bit.ly/1DASnWi