Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Dank Hennings und Karaman – Düsseldorf ringt Schalke nach starker zweiter Halbzeit nieder

Fortuna Düsseldorf ist es am Mittwochabend gelungen einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf der Bundesliga zu erringen. In einem Spiel, welches in beiden Halbzeiten nicht unterschiedlicher hätte sein können, kämpften sich die Rheinländer nach Rückstand zurück und gewannen verdient mit 2:1, (0:0).

Veröffentlicht am 28. Mai 2020 von

(Düsseldorf.) Des einen Freud ist des anderen Leid. Mit diesem Satz lässt sich die Partie zwischen der Fortuna aus Düsseldorf und dem FC Schalke 04 am besten zusammenfassen. Nach einer ersten Halbzeit zum Abgewöhnen kämpfte sich die Mannschaft von Uwe Rösler in der heimischen Merkur-Spiel Arena nach Rückstand in Hälfte zwei zurück und sichert sich wichtige Punkte gegen ein in großen Teilen erschreckend schwaches Schalke.

Im Vergleich zum Remis in Köln wechselten die Düsseldorfer gleich fünfmal. Zanka, Gießelmann, Bodzek, Morales und Skrzybski rotierten für Ayhan, Suttner Berisha, Sobottka und Hennings aus der Startelf.

Bei den Gästen in Königsblau wechselte David Wagner nach der klaren Niederlage gegen Augsburg zweimal. Kabak und Burgstaller kamen für Gregoritsch und den verletzten Serder in die Anfangsformation.

Beide Mannschaften starten verhalten – kaum Chancen in Halbzeit eins

Bereits zu Beginn der Partie war die Verunsicherung der rennerder beiden Mannschaften zu spüren. Düsseldorf aufgrund der Tabellensituation und Schalke wegen der aktuellen Ergebniskrise. Genauso traten auch die Beteiligten auf. Die erste Halbzeit lief unter dem Motto: „Lang und weit bringt Sicherheit“, wodurch es kaum nennenswerte Chancen zu verzeichnen gab. Ein harmloser Distanzschuss von Ayhan war das Highlight der ersten 20. Minuten. Erst nach 22. Minuten bietet sich den Gästen die erste Chance, als Caligiuri eine Unsicherheit von Hoffmann zum Torschuss ausnutzt. Sein strammer Schuss wird jedoch von Kastenmeier pariert. Im Laufe der ersten Halbzeit präsentierte sich die Fortuna dann als die aktivere Mannschaft, konnte mit dem Ballbesitz und der Kontrolle über das Spielgeschehen allerdings nicht viel anfangen. So war es schlussendlich auch kein Wunder, dass sich beide Teams torlos in die Halbzeitpause verabschiedeten. Man merkte, dass diesem Spiel 50.000 fußballbegeisterte Supporter im Stadion fehlten und das die Beteiligten eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Durchgang benötigten.

Schalke zu Beginn des zweiten Durchgangs wie ausgewechselt – McKennie trifft für die Gäste

Die Schalker starteten stark in die zweite Spielhälfte. David Wagner scheint in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben. In der 53. Minute war es dann Weston McKennie, welcher nach einem Freistoß von Oczipka für die Gelsenkirchener einköpft. Nach der Führung konzentrierten sich die Königsblauen sofort wieder auf die Defensive und überließen der Fortuna das Spielgeschehen. Diese nutzte das passive Verhalten der Schalker, um in der 63. Minute den Ausgleich durch Hennings zu erzielen. Dieser köpfte den Ball ebenfalls nach einem Freistoß aus kurzer Distanz, aufgrund einer missglückten Parade von Schubert dankend ein.

Tore beleben das Spiel – Düsseldorf dreht die Partie

Das Spiel nahm nun Fahrt auf. Besonders Düsseldorf wollte nun mehr und belohnte sich. In der 68. Minute erzielte Kenan Karaman die mittlerweile verdiente Führung für die Hausherren. Nach einer kurzen Ecke verwertete der Offensivmann die anschließende Flanke und netzte aus kurzer Distanz per Kopf unhaltbar ein. In der anschließenden Schlussphase bemühten sich nun die Schalker, um nach dem Rückstand wenigstens etwas Zählbares mitzunehmen. Dabei taten sich die Gäste aus dem Ruhrgebiet mehr als schwer und konnten die Defensive der Hausherren nicht wirklich gefährden. Auch in der üppigen Nachspielzeit von fünf Minuten gelang den Schalkern kein Geistesblitz mehr, was schlussendlich einen verdienten Heimsieg für die Düsseldorfer bedeutete.

Düsseldorf beendet Sieglosserie – Schalker Krise verdichtet sich

Die Fortuna beendet mit dem Sieg gegen Schalke eine Serie von vier Unentschieden in Folge. Mit 27. Punkten fehlt den Rheinländern somit nur ein Zähler auf das rettende Ufer und Mainz 05. Am Samstag (18:30 Uhr) reisen die Rheinländer dann zum Topspiel nach München, wo mit dem FC Bayern eine Herkulesaufgabe auf Uwe Röslers Fortuna wartet.

Der FC Schalke 04 taumelt derweil immer weiter durch den Rest der Saison und befindet sich in einer felsenfesten Krise. Bereits zehn Spiele ohne Sieg lassen die Luft für David Wagner immer dünner werden. Mit 37. Punkten und Platz neun werden die Schalker zwar nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben, allerdings rücken die Europapokalträume der Knappen in weite Ferne. Am Samstag (15:30 Uhr) empfängt man dann mit Werder Bremen den nächsten Abstiegskandidaten. Eine ähnliche Leistung wie sie heute zum Großteil gezeigt wurde, wird die Anhänger der Knappen nicht unbedingt positiv auf die Partie blicken lassen.

 

Aufstellungen:

Fortuna Düsseldorf (3-4-3): Kastenmeier(TW)-Ayhan, Hoffmann, Suttner (70.Gießelmann), Zimmermann, Stöger, Sobottka (61.Bodzek), Berisha (81.Morales), Thommy, Karaman, Hennings (81.Skrzybski).

FC Schalke 04 (5-4-1): Schubert(TW)-Kenny, Kabak, Sane, Nastasic, Oczipka, Matondo (85.Todibo), McKennie, Schöpf, Caligiuri (74.Kutucu), Burgstaller (85.Gregoritsch).

Tore: 0:1, (53.) McKennie, 1:1, (63.) Hennings, 2:1, (68.) Karaman.

 

Max Ehlers, Sportjournalismus & Sportmarketing

Ba-SJ-01-TZ-FS-TA

 


Schlagworte: 1. Bundesliga, Düsseldorf, Englische Woche, FC Schalke 04, Fortuna Düsseldorf, Fußball, Gelsenkirchen

Artikelinformationen


Datum: 28. Mai 2020
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: https://bit.ly/1DASnWi