Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Lokales

Die besten Tipps gegen Erkältung

Schnupfende Nasen, Gliederschmerzen und ein kratzender Hals. Die Erkältungswelle steht in Deutschland vor der Tür. Tipps und Tricks rund um die Erkältungszeit lesen Sie hier.

Veröffentlicht am 23. Oktober 2019 von

(Köln.) Laut Experten treten Erkältungen besonders im Herbstbeginn wieder häufiger auf. Etwa die Hälfte der Deutschen waren in den letzten sechs Monaten ein- bis zweimal erkältet. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Statista hervor. Völlig durchgefroren auf den Bus warten oder im Regen nasse Füße bekommen, diese Situationen kennt jeder. Kälte und Nässe können zwar eine Erkältung begünstigen, doch der eigentliche Auslöser ist eine virale Infektion. Durch die Tröpfcheninfektion ist die Gefahr der Ansteckung besonders hoch. Die Viren sitzen überall. Sei es auf Türgriffen, in der Bahn oder auf der Arbeit, aber auch in jedem Haushalt. Deshalb sollte jeder besonders auf eine ausreichende Hygiene achten, um eine Infektion zu vermeiden.

Habe ich eine Erkältung oder eine Grippe?

„Eine Erkältung wird zwar oft als grippaler Infekt bezeichnet, hat aber mit der echten Grippe, der Influenza, nichts zu tun“, so Mark Dominik Alscher, Geschäftsführender Ärztlicher Direktor des Robert-Bosch-Krankenhauses Stuttgart gegenüber den Stuttgarter Nachrichten. Die Symptome sind oftmals die gleichen, aber die Intensität unterscheidet die Grippe von dem grippalen Infekt.

Ein Tipp von dem Experten Dr. Rolf Kaiser gegenüber PraixsVITA ist: „Wenn in Ihrer Umgebung Grippefälle auftauchen und Sie Symptome bei sich bemerken, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen – und nicht noch tagelang abwarten.“

Die Symptome der Erkältung

Wer kennt es nicht: Der Hals kratzt, die Nase läuft und Gliederschmerzen treten auf. Ein grippaler Infekt steht vor der Tür. Meist bleiben weitere Symptome wie Husten, Kopfschmerzen und Abgeschlagenheit nicht aus. Auch erhöhte Temperatur und Fieber können hinzukommen. Die Viren treten meist über die Schleimhäute von Nase und Rachen in den Körper ein. Typisch für eine Erkältung ist ein schleichender Beginn, der den Erkrankten zunehmend einschränkt, denn das Immunsystem des Körpers versucht mit Hochdruck die Viren zu bekämpfen. Die häufigsten Symptome einer Erkältung sind Schnupfen, Husten, Halsschmerzen, Heiserkeit, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, erhöhte Temperatur, Müdigkeit und ein allgemeines Krankheitsgefühl.

Was tun bei einer Erkältung und wie beuge ich dieser vor?

Das A und O ist Ruhe. Es ist sehr wichtig, dem Körper genügend Ruhe und Zeit zu geben, um den inneren Kampf gegen die Viren zu gewinnen. Während des Schlafes arbeitet der Körper auf Hochtouren. Antibiotika kann man bei einem grippalen Infekt in den meisten Fällen nicht anwenden, da hierdurch nur Bakterien und keine Viren bekämpft werden.

Eine Inhalation mit ätherischen Ölen hilft dabei, die Nasenschleimhäute abschwellen zu lassen und ein Nasenspray dient dazu, in der Nacht ruhig schlafen zu können.

Alte Hausmittel gegen Husten, Heiserkeit und Halsschmerzen sind Kartoffelwickel, Zwiebeln oder Honig. Generell gilt: Viel trinken! Etwa zwei Liter pro Tag. Salbei- oder Kräutertees eignen sich hierbei hervorragend.

Doch wie schütze ich mich vor einer Erkältung?

Eine sorgfältige Hygiene ist sehr wichtig. Berühren Sie in der Öffentlichkeit so wenig wie möglich Ihre Nase, Ihre Augen und Ihren Mund, so Ferdinand Gerlach von der Goethe-Universität Frankfurt gegenüber dem Ärzteblatt. Das ist mit einer der schnellsten Wege, die ansteckenden Viren in den Körper zu bringen. Außerdem sollten Sie einen ausreichenden Schlaf und wenig Stress haben. So hat der Körper die Möglichkeit, während der Ruhephase das Immunsystem intakt zu halten. Ein weiterer Tipp von Prof. Gerlach ist, auf Alkohol und Nikotin zu verzichten. Konsumieren wir Alkohol, baut der Körper in der Ruhephase zuerst den Alkohol im Körper ab. Die Bekämpfung von Viren steht somit nur an zweiter Stelle.

Allgemein sollte auf ausreichende Bewegung und Hygiene geachtet werden. Ein gesunder Tagesablauf mit genügend Schlaf schützt vor der Infektion.

Welche Tipps die Kölner gegen eine Erkältung haben, sehen Sie hier:

Ein Beitrag von: Joy Trapmann, Lea Werner, Tassja Wagner und Lisa-Marie Kundtmann (BA-MJ-50-K-VZ) im Modul „Print- und Online-Journalismus“.

Quellen:

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/61909/Wie-man-sich-am-besten-vor-Grippe-und-Erkaeltung-schuetzt

https://www.apotheken-umschau.de/Erkaeltung

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.erkaeltungszeit-7-grippe-mythen.28f125f5-5641-4dd1-a625-fa61e4afba3a.html

https://www.praxisvita.de/grippe-oder-erkaeltung-43.html

https://www.deutsche-familienversicherung.de/ratgeber/artikel/erkaeltung-grippaler-infekt-ursachen-symptome-verlauf-und-therapie/

https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_12912592/-grippe-oder-erkaeltung-symptome-richtig-deuten.html

https://www.netdoktor.de/krankheiten/erkaeltung/symptome/

https://www.hexal.de/patienten/ratgeber/erkaeltung/symptom

https://www.walaarzneimittel.de/de/ratgeber-gesundheit/erkaeltung-verlauf-tipps.html

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/661674/umfrage/umfrage-zur-haeufigkeit-von-erkaeltungen-in-deutschland-nach-geschlecht/


Schlagworte: befhm, Erkältung, FH des Mittelstands, FHM, FHM Köln, Grippe, Halsschmerzen, Herbst, Husten, Journalismus, Köln, Medien, Schnupfen, Umfrage

Artikelinformationen


Datum: 23. Oktober 2019
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi