Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Allgemein

Gelungener Saisonauftakt

Nach 7 Spielen und einer Ausbeute von 12 Punkten steht Arminia Bielefeld auf dem sechsten Platz der 2. Fußball-Bundesliga. Besonders das letzte Spiel hatte es in sich. Auch in dieser Saison scheint: Ohne Spektakel geht nicht in Ostwestfalen. Arminia-Coach Jeff Saibene war nach dem Sieg im letzten Spiel am vergangen Dienstag voll des Lobes für

Veröffentlicht am 28. September 2018 von

Nach 7 Spielen und einer Ausbeute von 12 Punkten steht Arminia Bielefeld auf dem sechsten Platz der 2. Fußball-Bundesliga. Besonders das letzte Spiel hatte es in sich. Auch in dieser Saison scheint: Ohne Spektakel geht nicht in Ostwestfalen.

Arminia-Coach Jeff Saibene war nach dem Sieg im letzten Spiel am vergangen Dienstag voll des Lobes für seine Mannschaft. Der Luxemburger wird auf der Homepage des Vereins mit den Worten “Ich bin sehr stolz auf diese Gruppe” zitiert. Arminia hatte grade mit 2:1 in Darmstadt gewonnen. Eigentlich scheinbar nichts besonderes. doch wenn man sieht wie dieses Ergebnis zustande kam, dann fallen einem nur wenige vergleichbare Spiele ein. Dem kicker fiel in seinem Liveticker am Ende ein Vergleich zum Champions-League Finale zwischen Bayern München und Manchester United 1999 in Barcelona ein, welches die Bayern auf hochdramatische Weise verloren. Zum Spiel: Arminia ging mit 4 Veränderungen im Vergleich zum Spiel gegen Union Berlin (1:1) in die Partie gegen Darmstadt. Die beiden gesetzten Stürmer Klos und Voglsammer standen nicht in der Startelf. Klos war aufgrund einer Verletzung gar nicht erst im Kader. Dazu neu in der Anfangsformation: Owusu, Christiansen, Clauss und Lucoqui.

Ein 17-jähriger bringt die Wende

Die erste Hälfte der Partie verlief noch torlos, allerdings war Arminia das Team mit den klareren Chancen. Mit etwas Glück hätten die Bielefelder sogar einen Handelfmeter bekommen. Aber beim vermeintlichen Handspiel von Darmstadt-Kapitän Sulu blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm. Jener Sulu war es auch, der seine Farben Mitte der zweiten Halbzeit durch ein Kopfballtor nach Freistoßvorlage in Führung brachte. Bis zur 90 Minute hielt die Führung der Darmstädter Lilien ehe das Bielefelder Eigengewächs Roberto Massimo, 17 Jahre jung, sei

n Team zum Ausgleich schoss. Doch das reichte den Arminen nicht. Sie drängten auf das zweite Tor und wurden belohnt. Linksverteidiger Florian Hartherz ist in der dritten Minute der Nachspielzeit frei vorm Darmstädter Tor und schiebt locker ins lange Eck ein, nach feinem Zuspiel von Edmundsson. Danach hielt es keinen mehr bei Arminia auf der Bank.

Langweilig scheint in Bielefeld ein Fremdwort zu sein

 Das Spiel in Darmstadt war an Dramatik nicht zu überbieten. Generell sind Spiele mit Arminia Beteiligung nie langweilig. In fast jedem Spiel fielen immer mindestens 2 Tore, besonders heraus sticht vor allem der 5:3 Heimsieg gegen Jahn Regensburg, welcher auch erst in den letzten Minuten entschieden wurde. Nur beim 0:0 in Magdeburg fielen keine Tore. Ein fader Beigeschmack bleibt dennoch, denn zwar traf Arminia in fast jedem Spiel kassierte allerdings gleichzeitig auch in fast jedem Spiel ein Gegentor. In den Spielen gegen den HSV und Jahn Regensburg kassierte das Team 6 Gegentore. Arminia-Stürmer Klos sagte nach dem 5:3 gegen Regensburg gegenüber dem Westfalen-Blatt kritisch: „Sechs Gegentore in den letzten zwei Spielen sind nicht okay. So kann man nicht verteidigen.“

Das sagen die Arminia-Fans zum Saisonstart

Eine ausverkaufte Alm erwartet den 1. FC Köln

 Nach dem Sieg in Darmstadt am Dienstag steht bereits das nächste Spiel an. Am Freitag um 18:30 Uhr gibt sich der 1.FC Köln die Ehre und gastiert in der Bielefelder Schüco Arena. Wenig überraschend war es, dass die Partie restlos ausverkauft ist. Jeder will dabei sein, wenn Arminia vielleicht ein Überraschungserfolg gegen den Spitzenreiter der 2. Bundesliga gelingt. Coach Saibene gegenüber dem WDR: „Ich glaube, dass keiner müde sein wird, wenn es am Freitag im vollen Stadion losgeht – es wird ein Erlebnis.“

Die Ruhe vor dem Sturm: Am Freitag werden hier 26.300 Fans sein

Mittelfeldspieler Max Christiansen ging sogar noch etwas mehr in die Offensive. „Wir werden am Freitag alles raushauen, um das Spiel vor unseren eigenen Fans zu gewinnen“, so Christiansen gegenüber der Neuen Westfälischen.

Gelingt dieses Jahr der ganz große Wurf?

Viele Arminen-Fans träumen bereits wieder vom Aufstieg zurück in die 1. Fußball-Bundesliga, wo der Verein zuletzt 2009 spielte. Was nach dem Abstieg 2009 folgte war das pure Chaos. Massive Finanzprobleme führten dazu, dass der Verein fast in die 4. Liga abgestiegen wäre. Mittlerweile hat sich der Traditionsclub aus Ostwestfalen wieder stabilisiert und Bestreitet seine 4. Zweitligasaison in Folge. Während Fans vom Aufstieg träumen dürfen, so bleibt das eigentliche Saisonziel klar: Eine ruhige und sorgenfreie Saison zu spielen wie schon in der vergangen Saison. Arminia ist auf dem besten Weg dies zu wiederholen.

Ein Bericht von Lukas Köller (BA-SJ-08-H-VZ)

 

Quellen:

http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2018-19/7/4243620/spielverlauf_sv-darmstadt-98-98_arminia-bielefeld-10.html

https://www.westfalen-blatt.de/DSC/3458920-Klos-trifft-und-wirbt-in-eigener-Sache-Sportchef-Arabi-rechnet-im-Vertragspoker-nicht-mit-Blitz-Einigung-Klos-Der-Sturm-hat-die-Abwehr-gerettet

https://www1.wdr.de/sport/fusball/bielefeld-koeln-102.html

https://www.nw.de/sport/dsc_arminia_bielefeld/22254540_Selbstbewusste-Arminen-erwarten-Koeln-zum-Topspiel.html

www.arminia-bielefeld.de

https://www.transfermarkt.de/arminia-bielefeld/startseite/verein/10

 

 

 

 

 


Schlagworte: 1. FC Köln, Arminia Bielefeld, Fußball, Jeff Saibene, Ostwestfalen, Schupo Arena, SV Darmstadt 98, Zweite Bundesliga

Artikelinformationen


Datum: 28. September 2018
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi