Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Kann der VfL Osnabrück den Bochum-Fluch brechen?

2. Bundesliga, 14. Spieltag, der VfL Bochum empfängt den VfL Osnabrück. Die Bochumer sind in dieser Zweitligasaison noch in keinem Heimspiel als Verlierer vom Platz gegangen. Die Osnabrücker werden es jedoch nicht unversucht lassen die Bochumer zu bezwingen, um gleichzeitig auf den ersten Pflichtspielsieg der Vereinshistorie gegen den VfL Bochum hoffen zu können.

Veröffentlicht am 22. November 2019 von

(Bochum.) Am Freitag Abend (18.30 Uhr) spielt der VfL Bochum vor heimischer Kulisse gegen den VfL Osnabrück. Es ist das sechste Pflichtspielduell der beiden Teams, von denen der VfL Bochum bisher alle für sich entscheiden konnte. Die letzten beiden Aufeinandertreffen stammen aus der Saison 2010/11. Der VfL Bochum konnte damals das Heimspiel mit 2:1 gewinnen. Das Auswärtsspiel in Osnabrück konnte der Verein aus dem Ruhrgebiet sogar mit 3:1 gewinnen.

Der VfL Bochum zuletzt mit ordentlichen Ergebnissen

Nach schlechtem Saisonstart konnten sich die Bochumer zuletzt fangen und einige Punkte einfahren. In den letzten acht Spielen musste sich die Mannschaft von Trainer Thomas Reis nur einmal geschlagen geben. Dennoch konnte der VfL Bochum erst zwei Saisonsiege bei sieben Remis einfahren und rangiert im Moment mit 13 Punkten auf Platz 16 der Tabelle. Im letzten Spiel beim FC St. Pauli konnte der VfL Bochum mit einem 1:1 einen weiteren Auswärtspunkt einfahren. Besonders die Defensive der Bochumer macht große Sorgen, denn die Abwehr hat bisher 26 Gegentore zugelassen, nur Nürnberg ist schlechter (27). Gleichzeitig hat der VfL Bochum aber die drittbeste Offensive. Bereits 24 Tore konnte die Mannschaft von Thomas Reis erzielen.

Osnabrück mit Überraschungssieg gegen Stuttgart

Nach zuletzt drei Unentschieden am Stück konnte der VfL Osnabrück vor der Länderspielpause einen überraschenden 1:0 Sieg gegen den VfB Stuttgart verbuchen. Die Lila-Weißen stehen momentan auf dem neunten Tabellenplatz und haben als derzeit bester Aufsteiger bereits 16 Punkte auf dem Konto. Besonders die Defensive des Aufsteigers hat großen Anteil daran, denn der VfL stellt zusammen mit dem Hamburger SV die beste Abwehr der Liga (12 Gegentore). Jedoch stellt der VfL Osnabrück gleichzeitig die schlechteste Offensive der Liga (14 Tore).

Beide Vereine mit Respekt voreinander

Bochum-Trainer Thomas Reis warnt in der Pressekonferenz vor dem VfL Osnabrück: „Osnabrück hat im letzten Spiel vor der Pause den VfB Stuttgart geschlagen, das macht man ja auch nicht alle Tage.“ Dazu warnt er speziell vor den Stärken der Lila-Weißen: „Sie haben ein sehr sehr gutes Umschaltspiel wo wir wach sein müssen.“ Dennoch erwartet er einiges von seiner Mannschaft: „Wir wissen was Osnabrück kann, wollen aber trotzdem unser Spiel durchsetzen und schauen, dass wir die drei Punkte hier behalten.“ Außerdem erwarte er, dass seine Spieler die Osnabrücker unter Druck setzen und keine Fehler im Mittelfeld machen. Trainerkollege Daniel Thioune warnt ebenso vor dem Gegner und schreibt den Bochumern die Favoritenrolle zu: „Wir sind vielleicht wieder der Außenseiter am Freitagabend, aber die Rolle gefällt uns ja auch ganz gut“. Jedoch erwartet auch Osnabrück-Trainer Thioune einiges von seiner Mannschaft: „Wir müssen in unsere Abläufe reinkommen, dann können wir auch jedem Gegner weh tun.“

Osnabrück mit erheblichen Personalproblemen

Beim VfL Bochum fehlt neben den schwerer Verletzten Bapoh und Maier nun auch Thomas Eisfeld mit einem Muskelfaserriss. Auch auf Danilo wird Trainer Thomas Reis verzichten müssen, da er beim Auswärtsspiel beim FC St. Pauli die fünfte Gelbe Karte gesehen hat. Bei den Osnabrückern gibt es deutlich größeren Grund zur Sorge. Neben den schon längere Zeit verletzten Körber, Trapp, Friesenbichler und Engel, fehlen dem Aufsteiger nun auch Thomas Konrad (Adduktorenzerrung) und Lukas Gugganig (Innenbandzerrung) für längere Zeit. Dazu geht in der Kabine der Osnabrücker ein Virus umher. David Blacha, Marcos Alvarez, Benjamin Girth und Joost van Aken sind mindestens fraglich für Partie in Bochum. Daniel Thioune wird somit viel Arbeit vor sich haben die Mannschaft möglichst gut auf Bochum abzustimmen.

Der VfL Bochum erwartet circa 20.000 Zuschauer (etwa 3.000 Gäste aus Osnabrück) im Vonovia-Ruhrstadion, die sich auf ein spannendes und enges Spiel freuen können.

Tom Maassmann, Sportjournalismus & Sportmarketing (BA-SJ-14-H-VZ, Lehrredaktion)


Schlagworte: 2. Bundesliga, Fußball, VfL Bochum, VFL Osnabrück

Artikelinformationen


Datum: 22. November 2019
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: https://bit.ly/1DASnWi