Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Kann Arminia seine Tabellenführung behaupten?

Die Länderpielpause ist vorbei, die 2. Bundesliga geht weiter. Die vergangenen zwei Wochen grüßte der DSC Arminia Bielefeld von ganz oben in der Tabelle. Am Samstagnachmittag um 13:30 heißt der Gegner SV Sandhausen, der im vierten Spiel in Serie ungeschagen bleiben will.

Veröffentlicht am 22. November 2019 von

(Bielelfeld.) Nach dem überzeugenden 5:1-Erfolg in Nürnberg am letzten Spieltag belegen die Ostwestfalen derzeit Tabellenrang eins in der zweithöchsten Spielklasse im deutschen Fußball. Mit dieser neuen Situation geht der DSC dennoch professionell um, wie Trainer Uwe Neuhaus versicherte. „Die Mannschaft geht sehr vernünftig mit der Situation um. Es besteht überhaupt kein Grund dafür, dass ich warnend vor der Mannschaft stehe.“ Auch die Gäste aus Sandhausen müssen sich wahrlich nicht verstecken. Die Elf von Cheftrainer Uwe Koschinat ist seit drei Spielen ungeschlagen. Zuletzt gab es einen Last-Minute Erfolg gegen Greuther Fürth, wodurch die Sandhäuser vorerst in die obere Tabellenhälfte geklettert sind. Jedoch beträgt der Abstand auf Relegationsplatz 16 nur drei Punkte.

Bielefeld heim nur Mittelmaß

Für Arminia Bielfeld wird es unter anderem auch darum gehen, den eigenen Fans auch auf heimischen Platz Anlass zum Jubeln zu geben. Mit bisher neun Punkten im eigenen Stadion belegt der DSC in der Heimtabelle nur Rang elf. Für die knapp 20.000 Fans, die erwartet werden, wünscht sich Torjäger Andreas Voglsammer natürlich einen Sieg. „Es ist schön, dass so viele Fans im Stadion sein werden. Dann ist die ohnehin schon gute Stimmung noch besser. Wir müssen daher natürlich liefern.“ Mit dem SV Sandhausen trifft der Tabellenführer auf ein Team, welches auf fremdem Platz bisher auch noch nicht ins Rollen kam. Fünf Punkte reichen nur für Platz 13 in der Auswärtstabelle.

Klos und Voglsammer wichtig für den Erfolg

Maßgeblichen Anteil am Erfolg der Arminia haben derweil Fabian Klos und Andreas Voglsammer. Mit insgesamt 18 Saisontreffern sind die beiden Anfreifer für über 60% aller Arminia-Tore verantwortlich und belegen jeweils Rang eins (Klos, zehn Tore) und zwei (Voglsammer, acht Tore) in der Torschützenliste der 2. Fußball Bundesliga. Auf sie wird es unter anderem wieder ankommen, wenn der DSC seine Tabellenführung verteidigen will und einen Schritt in Richtung Herbstmeisterschaft machen will. Sandhausens Trainer lobt die beiden in den höchsten Tönen. „Es ist ein sehr, sehr torgefährliches Duo, was sich auch unheimlich viel gönnt“. Aber auch Sandhausen hat mit Kevin Behrens (sechs Tore) und Aziz Bouhaddouz (vier Tore) Spieler, die Gegnern wehtun können.

Beide Vereine mit Respekt voreinander

Vor der Partie haben die beiden Trainer obligatorisch vor der Stärke des Gegners gewarnt. Bielefeld Trainer Uwe Neuhaus sprach auf der Pressekonferenz vor der Partie von einem „richtig guten Gegner, der fast jeder anderen Mannschaft bisher sein Spiel aufgezwungen hat.“ Die Mannschaft müsse einen klaren Kopf bewahren, denn Sandhausen werde nicht im Vorbeigehen geschlagen, wie Neuhaus anmerkte. Auch sein Gegenüber lobte die Arminia in höchsten Tönen. „Mit dem DSC Arminia Bielefeld treffen wir auf einen ganz starken Gegner, der viel Dominanz auf den Platz bringen kann. “ Zudem sei die Arminia sehr gut geführt und mit einer absolut klaren Spielstrategie ausgestattet, die nicht nur aus den bereits genannten Klos und Voglsammer bestehe. Für Sandhausen wird es wichtig sein, „eine aktive Spielanlage auf den Platz zu bringen und über eigenen Ballbesitz gute Strukturen ins Spiel zu bringen“, so die Marschroute der Gäste.

Sandhausen muss aus Frey verzichten

Für den SVS gibt es derweil schlechte Nachrichten. Mittelfeldspieler Marlon Frey hat sich im Training vergangene Woche „leider einen doppelten Bänderriss zugezogen“, wie Koschinat auf der Pressekonferenz verlauten ließ. Zudem fallen weiterhin die verletzten Markus Karl und Erik Zenga aus. Bei der Arminia meldete sich Keanu Staude mit einem grippalen Infekt für das Spiel am Wochenende ab. Auch hier stehen bis auf die Langzeitverletzten Brian Behrendt und Nils Quaschner alle Spieler zur Verfügung.

Die Fans werden im Duell von der zweitstärksten Offensive der Liga gegen eine der stärksten Abwehrreihen der Liga mit Sicherheit unterhalten. Die Arminia wird alles daran setzen, den eigenen Fans weiterhin die Tabellenführung zu schenken, Sandhausen hingegen möchte den Abstand nach unten weiter ausbauen.


Fynn Salam, Sportjournalismus & Sportmarketing (BA- SJ- 14- H-VZ, Sportlehrredaktion)


Schlagworte: 2. Bundesliga, Andreas Voglsammer, Arminia Bielefeld, Fabian Klos, Ostwestfalen, SV Sandhausen, Uwe Koschinat, Uwe Neuhaus

Artikelinformationen


Datum: 22. November 2019
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: https://bit.ly/1DASnWi